Henri darf in den Bagger

Sulzbach. Das Bedeutendste auf der Baustelle im Sulzbacher Mellinweg aus Sicht von Henri Pellegriti, sechs Jahre alt, irgendwie-auch-Bauherr-weil ich-ja hier-ein-Zimmer-kriege: Er durfte am vergangenen Mittwoch baggern. Im richtigen Bagger! Das war wichtig für ihn. Für die Eltern Michael und Andrea Pellegriti gab es zum Baubeginn einen kleinen Schreck

Sulzbach. Das Bedeutendste auf der Baustelle im Sulzbacher Mellinweg aus Sicht von Henri Pellegriti, sechs Jahre alt, irgendwie-auch-Bauherr-weil ich-ja hier-ein-Zimmer-kriege: Er durfte am vergangenen Mittwoch baggern. Im richtigen Bagger! Das war wichtig für ihn. Für die Eltern Michael und Andrea Pellegriti gab es zum Baubeginn einen kleinen Schreck. Als am Aschermittwoch mit dem Aushub der riesigen Grube begonnen wurde, stießen die Leute von der Baufirma Marullo auf Kohle, vermutlich kein Flöz, sondern eine Ablagerung. Im Bodengutachten des Grundstücksverkäufers war von Kohle keine Rede gewesen. Und nun? Wieder ein Gutachter. Vermutlich wird ein Streifenfundament eingezogen, um nur ja nicht auf wackligem Grund zu bauen.Umgeworfen wurde dagegen bereits in der ersten Woche das vielleicht etwas zu naturschwärmerische Vorhaben, den dornigen Wildwuchs am oberen Grundstücksrand zu belassen, etwa als Tummelplatz für die Kinder. Es wurde alles gerodet, das ist sicherer und lässt mehr Möglichkeiten zu. Spielplatz und Grillplatz sollen nach derzeitigem Planungsstand dereinst hier eingerichtet werden. Die Küche ist so gut wie bestellt, der Etat so gut wie eingehalten. Eine leichte Überschreitung für einen Dampfgarer soll durch einen Sponsor in der Familie übernommen werden, genau gesagt ist es der Uropa der Kinder Mia, Henri, Leni und Luis. Die Ausschreibungen für Dach, Fenster (grau, zwei Monate Lieferzeit) und Trockenbau sind raus. Schade, dass von den hunderten Kubikmetern Aushub kaum einer zu verwenden ist, um den Garten zu gestalten - "alles Fels und viel Schrott", sagt Baggerführer Roman Jahn. Sogar ein zentnerschweres Stück der alten Dampfleitung zu den Saarberg-Häusern hat er ausgegraben.

Das Ehepaar Pellegriti, das mit dem Baubeginn alles in allem "sehr zufrieden" ist, hat sich für die nächsten Tage übrigens Großes vorgenommen: Wenn die Bodenplatte gegossen wird, wollen beide mit dem Rauchen aufhören. Ja, das soll ruhig hier in der Zeitung stehen, um den Druck ein kleines bisschen zu erhöhen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort