1. Saarland

Helmut Rauber liest aus seinem Buch "Am Schaumberg daheim"

Helmut Rauber liest aus seinem Buch "Am Schaumberg daheim"

St. Wendel. Nach dem ersten Teil seiner Erinnerungen "Über den Schaumberg hinaus" stellt Helmut Rauber, ehemaliger Abgeordneter des Deutschen Bundestages, nun den zweiten Teil "Am Schaumberg daheim" vor. Auch hier verbindet Rauber Geschichte mit Geschichten und bringt sehr Persönliches in sein Buch mit ein

St. Wendel. Nach dem ersten Teil seiner Erinnerungen "Über den Schaumberg hinaus" stellt Helmut Rauber, ehemaliger Abgeordneter des Deutschen Bundestages, nun den zweiten Teil "Am Schaumberg daheim" vor. Auch hier verbindet Rauber Geschichte mit Geschichten und bringt sehr Persönliches in sein Buch mit ein. Zunächst widmet er sich seinem Heimatdorf Bergweiler in der schwierigen Nachkriegszeit. Er berichtet von den Schmuggeleien über die Grenze zum "Reich" oder wie er den "Hintern versohlt bekam", als er beim ersten Rauchen erwischt wurde. Er erzählt, wie er in Palermo einem Taschendieb zum Opfer fiel, und über die angeblichen Privilegien von Politikern. Nicht nur ernste Themen, wie seine Arbeit als Wahlbeobachter bei der OSZE, sondern auch Heiteres und Lustiges finden sich in den Erinnerungen wieder.Was hat Helmut Rauber mit dem Rotlichtmilieu in München am Hut? Oder wie der Kreisjägermeister eine Kuh geschossen hat. Die Erinnerungen enden mit dem Bruch der Jamaika-Koalition im Saarland und der Eurokrise. Die Buchvorstellung mit Lesung ist am "Welttag des Buches", Montag, 23. April, ab 19 Uhr in die Stadt- und Kreisbibliothek St. Wendel. red