Helmut Conrad arbeitet seit 45 Jahren bei Ford

Dillingen. Engagement und Qualitätsbewusstsein werden bei den Saarlouiser Fordwerken groß geschrieben. Bei dem Automobilwerk weiß man, was man an den langjährigen treuen Mitarbeitern hat. Rund 400 Jubilare wurden jetzt im Rahmen einer großen Feier von der Werkleitung geehrt, 97 für 25 Jahre, 36 für 30 Jahre, 186 für 35 Jahre und 81 für 40 Jahre

Dillingen. Engagement und Qualitätsbewusstsein werden bei den Saarlouiser Fordwerken groß geschrieben. Bei dem Automobilwerk weiß man, was man an den langjährigen treuen Mitarbeitern hat. Rund 400 Jubilare wurden jetzt im Rahmen einer großen Feier von der Werkleitung geehrt, 97 für 25 Jahre, 36 für 30 Jahre, 186 für 35 Jahre und 81 für 40 Jahre. Helmut Conrad kann gar auf 45 Jahre bei Ford zurückblicken. Zu den Jubilaren zählten dieses Mal auch wieder 18 Frauen, die stellvertretend für alle mit Blumen bedacht wurden.Werkleiter Martin Chapman sprach in diesem Zusammenhang von 13 000 Jahren geballter Ford-Erfahrung. Personalleiter Wilfried Okfen betonte, wie wichtig die Leistung jedes Einzelnen für den Erfolg des Saarlouiser Standortes ist. "Ohne ein gutes Team, das mit dem Produkt verwachsen ist", sagte Okfen, "wäre das Saarlouiser Werk nicht zu dem geworden, was es heute ist." Es komme nicht von ungefähr, meinte der Personalleiter, dass die Saarlouiser Fordwerke mit dem angrenzenden Industriepark heute der größte Industriekomplex des Saarlandes sei.

"Die Erfolgsgeschichte des Saarlouiser Ford-Standortes ist eure Erfolgsgeschichte", betonte Betriebsratsvorsitzender Gilbert Hess und dankte den Mitarbeitern für ihren Einsatz. Nicht umsonst sei das Prädikat "Gebaut in Saarlouis" in den letzten vier Jahrzehnten zu einem aussagekräftigen Qualitätsbegriff im Ford-Konzern geworden. "Der beste Weg die Zukunft vorherzusagen, ist sie zu gestalten", mit diesem Zitat von Willy Brand forderte er die Mitarbeiter auf, gemeinsam und solidarisch auch weiterhin dazu beizutragen, dass auch die nächsten Generationen bei Ford Saarlouis einen sicheren Arbeitsplatz und ein anständiges Einkommen haben werden. rup