Hektor übernimmt

Hektor übernimmt

St. Nikolaus. Einstimmig wurde Manfred Hektor (64) am Dienstagabend zum neuen Ortsvorsteher von St. Nikolaus gewählt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Die Amtszeit dauert bis zum Ende der Wahlperiode im Jahr 2014. Der Christdemokrat tritt die Nachfolge von Irina Pfortner an. Nach acht Jahren hatte Pfortner ihr Amt aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen niedergelegt

St. Nikolaus. Einstimmig wurde Manfred Hektor (64) am Dienstagabend zum neuen Ortsvorsteher von St. Nikolaus gewählt. Einen Gegenkandidaten gab es nicht. Die Amtszeit dauert bis zum Ende der Wahlperiode im Jahr 2014. Der Christdemokrat tritt die Nachfolge von Irina Pfortner an. Nach acht Jahren hatte Pfortner ihr Amt aus beruflichen und gesundheitlichen Gründen niedergelegt.Manfred Hektor kennt die Arbeit im Ortrat, seit 2004 war er stellvertretender Ortsvorsteher. Der ehemalige Verkaufsleiter ist seit zwei Monaten in Rente. "Da ich in meinem Berufsleben immer in einem Team mit Menschen zusammen gearbeitet habe, möchte ich den Wir-Gedanken fördern", sagte Hektor nach seiner Wahl. Er hofft auf eine konstruktive, faire und partnerschaftliche Zusammenarbeit. Um eine gewisse Neutralität zu wahren, erklärte Hektor, habe er seine bisherigen Ämter in den geschäftsführenden Vorständen der Vereine niedergelegt.

Die Zusammenarbeit mit den Ortsratskollegen hat offensichtlich schon bei den Gesprächen im Vorfeld der Wahl gut funktioniert. Das zeigte sich auch bei der Abstimmung über den stellvertretenden Ortsvorsteher. Obwohl die CDU die absolute Mehrheit hat, machte ein SPD-Mann das Rennen. Einstimmig wurde Fraktionssprecher Markus Ernst (52) zu Hektors Stellvertreter gewählt. Wieder gab es keinen Gegenkandidaten. Ernst ist auch im Großrosseler Gemeinderat Fraktionschef der Sozialdemokraten.

Die CDU verfügt im Ortsrat St. Nikolaus über fünf Stimmen, drei Mitglieder stellt die SPD, die Linke hat ein Mandat. Zu Beginn der Sitzung in der Alten Schule wurde Sieglinde Rieder von Bürgermeister Jörg Dreistadt als neues Ortsratsmitglied verpflichtet. Sie übernimmt in der CDU-Fraktion den Sitz von Irina Pfortner. Hektor und Dreistadt würdigten die Arbeit der ehemaligen Ortsvorsteherin und überreichten ihr Blumen. "Danke an alle, die mich in den letzten acht Jahren unterstützt haben", sagte Irina Pfortner.

Mehr von Saarbrücker Zeitung