Heißer Teer flutet neuen Kreisel

Heißer Teer flutet neuen Kreisel

Mariahütte. Ein mit dreieinhalb Tonnen flüssigen Teers beladener Transporter ist gestern in dem neuen Verkehrskreisel gegenüber der Ausflugsgaststätte Gomms Mühle im Braunshauser Ortsteil Mariahütte gestürzt. Dabei schlug laut Frank Feid von der Nonnweiler Feuerwehr der Tank leck, so dass sich die heiße, zähflüssige Brühe über die Fahrbahn ergoss

Mariahütte. Ein mit dreieinhalb Tonnen flüssigen Teers beladener Transporter ist gestern in dem neuen Verkehrskreisel gegenüber der Ausflugsgaststätte Gomms Mühle im Braunshauser Ortsteil Mariahütte gestürzt. Dabei schlug laut Frank Feid von der Nonnweiler Feuerwehr der Tank leck, so dass sich die heiße, zähflüssige Brühe über die Fahrbahn ergoss. Nach bisherigen Erkenntnissen war der Unglücksfahrer der Saarbrücker Firma Mogat-Gussasphalt gegen 15.15 Uhr von Nonnweiler auf dem Weg zur nahen A-1-Auffahrt zurück in die Landeshauptstadt. Auf dem Kreisel ereignete sich der Unfall. Die Situation wurde durch zwei Gasflaschen verschärft, die der Laster mitführte, um die geladene schwarze Masse heiß und damit flüssig zu halten. Allerdings kippte das Gefährt auf die der brisanten Ware abgewandten Seite, so dass die Behälter unbeschädigt blieben.Bei dem Zwischenfall wurde der 39-jährige Fahrer leicht verletzt. Mit einer Platzwunde am Kopf und Schnitten kam er nach Wadern ins Krankenhaus.

Die Feuerwehren aus Kastel und Primstal sicherten die Stelle wegen der großen Hitze. Polizisten aus Nonnweiler leiteten den Verkehr um die Unglücksstelle herum. Eine Fachfirma wurde damit beauftragt, den später erkalteten Teer abzufräsen. Diese Arbeiten dauerten nach Auskunft der Polizei bis kurz vor 20 Uhr. Danach konnte der Kreisel wieder für den Verkehr freigegeben werden. Wie es zu dem Unfall kam, ist unklar. Der jetzt beschädigte Kreisel am Kreuzungsbereich der Landstraßen 147 (Mariahütte - Primstal) sowie 329 (Buweiler - Braunshausen) war erst im vergangenen Jahr errichtet worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung