1. Saarland

Heiße Duelle bei der Löwenrallye

Heiße Duelle bei der Löwenrallye

Der zweite Lauf zur saarländischen Rallye Meisterschaft führte die Piloten zur Birkenfelder Löwenrallye. Dort kam es zum neuerlichen Schlagabtausch zwischen den Mitsubishi-Piloten Rainer Noller und Dirk Riebensahm.

Überwiegend stark bewölkt mit kurzen Regen- und Graupelschauern - dazwischen blinzelte für kurze Zeit die Sonne zwischen den Wolken hervor. Bei schönstem Aprilwetter kämpften am zweiten Mai-Wochenende mehr als 100 Teams bei der Löwenrallye in Birkenfeld um den Sieg. Während Rainer Noller (Abstatt) im Mitsubishi Lancer die beiden ersten Wertungsprüfungen knapp vor Markenkollege Dirk Riebensahm (Andernach) gewann, lag Michael Rausch im ultrabreiten Opel Ascona B bei der dritten Entscheidung vorne. Anschließend attackierte Dirk Riebensahm und schob sich in Schlagdistanz zu Noller. Dieser konterte jedoch mit zwei Bestzeiten und sicherte sich mit 8,2 Sekunden Vorsprung den zweiten Sieg in Folge. Bereits den Saisonauftakt an Ostern in Zerf hatte sich Noller gesichert.

Dritter wurde Michael Rausch im gelben Opel Ascona B. Marijan Griebel (Hahnweiler) lieferte im Citroen C2 R2 Max eine weitere Kostprobe seines fahrerischen Könnens ab. In der stark besetzten Klasse H13 fuhr er alle Bestzeiten und verwies den amtierenden Saarlandmeister Frank Reiter (Dillingen) auf den zweiten Platz: "Ein Drosselklappenschaden in der ersten Wertungsprüfung hat uns Zeit gekostet, danach lief es gut. Marijan und Alex fahren wirklich super und führen die Meisterschaft derzeit verdient an", lobte Reiter. Im Gesamtklassement kam Griebel vor Reiter auf den sehr guten vierten Rang. Sein Rückstand auf Sieger Noller betrug rund 40 Sekunden. Hanno Brocker (Wolfersweiler) belegte im Ford Escort Cosworth den siebten Gesamtrang, gerade einmal 0,9 Sekunden vor dem Losheimer Benjamin Schmitt (Citroen C2R2).

Der nächste Lauf zur Saarlandmeisterschaft findet mit der "Rallye Saar Ost" am 8. Juni statt.