1. Saarland

Heiß, heißer, Hitzestau: Jetzt regnet's Wasserbälle

Heiß, heißer, Hitzestau: Jetzt regnet's Wasserbälle

Quierschied. Der Förderverein Quierschieder Bäder hat 100 Wasserbälle angeschafft. Ab sofort werden sie an der Kasse des Freibades an die Kinder verteilt. Auf Anregung des Vereins ist im Übrigen das Freibad in den kommenden Wochen jeden Mittwoch bis 21 Uhr geöffnet. Nach Angaben von Bürgermeisterin Karin Lawall gilt diese Regelung vorerst für die Dauer von vier Wochen

Quierschied. Der Förderverein Quierschieder Bäder hat 100 Wasserbälle angeschafft. Ab sofort werden sie an der Kasse des Freibades an die Kinder verteilt. Auf Anregung des Vereins ist im Übrigen das Freibad in den kommenden Wochen jeden Mittwoch bis 21 Uhr geöffnet.

Nach Angaben von Bürgermeisterin Karin Lawall gilt diese Regelung vorerst für die Dauer von vier Wochen. Bei geringer Inanspruchnahme werde das Angebot aber nicht weitergeführt.

Und noch eine Neuigkeit: Mit Unterstützung der Gemeinde veranstaltet der Förderverein am Freitag, 23. Juli, wieder ein Nachtschwimmen. Was normalerweise verboten ist, ist dann erlaubt: Von 20 bis 24 Uhr darf in den kühlen Fluten geplanscht werden. "Wie in den vergangenen beiden Jahren ist dieses Ereignis ein Höhepunkt der Badesaison", sagt Wolfgang Schmidt, der kommissarische Vorsitzende des Fördervereins. Auch diesmal sei für Essen und Trinken ausreichend gesorgt. Der Verein möchte in diesem Jahr die Veranstaltung unter das Motto "Wie anno dazumal" stellen. Es wäre schön, wenn viele Badegäste, jung und alt, in einem Outfit zum Schwimmen erscheinen würden, das an frühere Zeiten erinnert. Der Eintritt beträgt einen Euro und wird ganz dem Vereinszweck, also dem Erhalt der beiden Bäder, zugute kommen. Eingeladen sind auch Kinder und Jugendliche, allerdings nur in Begleitung der Erziehungsberechtigten.

Angesichts der aktuellen Wetterprognosen ist der Förderverein zuversichtlich, dass die Wassertemperaturen wie bei den vergangenen Nachtschwimmen problemlos übertroffen und auch die Besucherzahlen der beiden vergangenen Jahre erreicht werden. 2008 und 2009 kamen jeweils 200 Wasserratten zum Nachtschwimmen. ll