Heiß auf die Hallenrunde

Heiß auf die Hallenrunde

Mit 70 Wertungspunkten ist das des SV Bübingen an diesem Wochenende das am drittstärksten besetzte Turnier der Masters-Qualifikationsserie. Der Ausrichter will die ersten Punkte einfahren – trotz Doppelbelastung.

"Wir wollen so weit kommen, wie es geht", sagt Martin Peter. Der Trainer des Fußball-Saarlandligisten SV Bübingen meint damit vor dem Beginn der Hallenrunde zweierlei: Zum einen will er mit seiner jungen Mannschaft, die überraschend auf Tabellenplatz vier der Liga überwintert, zum Hallenmasters-Finale fahren. Zum anderen will Martin Peter an diesem Wochenende die ersten Punkte für dieses Unterfangen sammeln.

An diesem Samstag beginnt um 10 Uhr das eigene Turnier des SV Bübingen, der 5. Heinen-Cup, in der Sporthalle Brebach. Mit dabei sind unter anderem der Oberligist SV Elversberg II sowie die Saarlandliga-Konkurrenten SV Saar 05 Saarbrücken Jugend, FV Lebach, SC Halberg Brebach, FV Diefflen, SV Klarenthal und der Lokalrivale und Vorjahressieger SV Auersmacher. Insgesamt kommt der Heinen-Cup durch diese starke Besetzung auf 70 Wertungspunkte, den dritthöchsten Wert aller Masters-Qualifikationsturniere in dieser Winter-Saison.

Weil alle Spieler von Martin Peter heiß darauf sind, die Topform der Hinrunde auf dem Platz auch in der Halle unter Beweis zu stellen, wird es in Bübingen keinen festen Stamm geben - sondern immer wieder neu gemischte Mannschaften, die an insgesamt zehn Masters-Turnieren teilnehmen: "Alle Spieler haben uns mitgeteilt, dass sie auch in der Halle spielen möchten. Auch deshalb nehmen wir an so vielen Turnieren teil", erklärt Peter: "Sicher werden sich über die Wochen die Besten herauskristallisieren, die dann auch mehr Einsatzzeiten bekommen." An diesem Wochenende braucht er allerdings jeden seiner Spieler, weil der SV auch an dem seit Freitag in Sulzbach ausgetragenen Turnier des SC Viktoria Hühnerfeld teilnimmt. "Egal wer spielt, wir wollen unser eigenes Turnier auf jeden Fall gewinnen", schiebt Martin Peter nach.

Während der Trainer vor allem auf die sportliche Situation schaut, hat Michael Grenwelge, der Vorsitzende des SV Bübingen, seit geraumer Zeit viel mehr den Blick auf die Organisation. "Die lief reibungslos, Anfang Oktober stand das Gerüst ja schon", berichtet Grenwelge, der hofft, über die beiden Turniertage hinweg in Sachen Zuschauer die 2000er-Marke zu knacken. Dafür rührt er kräftig die Werbetrommel: "Wir haben, glaube ich, das einzige Turnier, bei dem alle Beteiligten etwas Richtiges zu essen bekommen", sagt Grenwelge stolz: "Also ich habe noch kein Turnier gesehen, bei dem man italienische Küche wie Rigatoni mit Schnitzel oder einen Rinderbraten bekommt." Die Zuschauer können sich also sowohl an sportlichen Leckerbissen, wie dem möglichen Aufeinandertreffen der Bübinger mit dem SV Auersmacher in der Zwischenrunde, als auch auf kulinarische Höhepunkte freuen.

Zum Thema:

Auf einen BlickDer 5. Heinen-Cup des SV Bübingen beginnt an diesem Samstag, 14. Dezember, in der Sporthalle in Brebach. Die Vorrunde wird ab 10 Uhr ausgespielt. Am Sonntag, 15. Dezember, geht es ab 13.30 Uhr mit der Zwischenrunde weiter. Die Endrunde findet ab 17.15 Uhr statt. Das Spiel um Platz drei startet um 19.40 Uhr, das Endspiel des Turniers wird um 20 Uhr ausgetragen. zen

Mehr von Saarbrücker Zeitung