1. Saarland

Heimatfreunde haben jetzt einen Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit

Heimatfreunde haben jetzt einen Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit

Rohrbach. Trotz schlechter Witterungsbedingungen konnte Kurt Wachall, Vorsitzender der "Rohrbacher Heimatfreunde", eine große Zahl Besucher zur Jahreshauptversammlung des Vereins begrüßen

Rohrbach. Trotz schlechter Witterungsbedingungen konnte Kurt Wachall, Vorsitzender der "Rohrbacher Heimatfreunde", eine große Zahl Besucher zur Jahreshauptversammlung des Vereins begrüßen.

Dies war fast so märchenhaft wie der Beitrag "Määrchehaft" der Mundartdichterin Relinde Niederländer (aus Maitreff-Veranstaltungen des Vereins bekannt), mit welchem Kurt Wachall diese Versammlung eröffnete. Nach einem Dankeswort an die Vorstandsmitglieder, verbunden mit einem guten "Dankes-Tropfen" gab Wachall einen kurzen Überblick über die Vereinsarbeit im vergangenen Jahr. Herausragend unter anderem der Bildvortrag von Friedrich Müller "Besondere Vorkommnisse beim Bau der napoleonischen Kaiserstraße in Rohrbach", das Marien-Konzert an der Geistkircher Kapelle mit Schola Cantorum Blieskastel und dem Zupforchester 78 St. Ingbert sowie die Frühjahrsfahrt ins Glan-Nahe-Tal und die Herbstfahrt nach Luxemburg.

Nicht zu vergessen die Teilnahme am "Rohrbacher Weihnachtsmarkt", wobei der Verein seit Vereinsgründung im Jahr 1982 regelmäßig teilnimmt. Auch in diesem Jahr wieder mit einer neuen Ausgabe des Rohrbacher Heimatkalenders, der inzwischen vergriffen ist.

Neuwahl des Vorstandes

Bevor man zu dem Hauptpunkt des Abends kam, der Neuwahl des Vorstandes, erklang von der CD "Auf mich hört ja keiner" von Axel Hacke der Titel "Bügeln". So schaute Versammlungsleiter Heinz Weißer in lauter lachende Gesichter, als er die Wahl eröffnete. Der neu gewählte Vorstand, der sich hauptsächlich aus altgedienten Vorstandsmitgliedern zusammensetzt, aber auch neue Gesichter zeigt, ist nun: erster Vorsitzender Kurt Wachall, zweiter Vorsitzender Hermann Schmees, Schatzmeister Edwin Gehring, Schriftführerin Brundhilde Stolz und die Beisitzer Gisela Fuhr, Walter Gehring, Walter Jacob, Marie-Luise Lott-Weißer, Lieselotte Wagner, Rosemarie Wagner, Kassenprüfer Walter Jacob, Reinhard Laube und Doris Stolz. Dann erfolgte etwas, was es im bisherigen Vereinsleben noch nicht gab. Hans Becker wurde mittels Urkunde für seine verdienstvolle Vereinsarbeit zum Ehrenvorsitzenden auf Lebenszeit ernannt. Becker war nicht nur längere Zeit erster Vorsitzender der "Rohrbacher Heimatfreunde", er hatte auch lange Jahre das Amt des zweiten Vorsitzenden inne. Auch war seine Arbeit bei der Erstellung der Rohrbacher Heimatbücher von unschätzbarem Wert.

Kommende Veranstaltungen

Es erfolgte sodann ein Überblick über die geplanten Veranstaltungen des kommenden Jahres. Das Jahr 2011 hat für die Rohrbacher Heimatfreunde einiges an Feierlichkeiten parat "30 Jahre Heimatbuch und Heimatstube", darüber hinaus ein Vortrag von Dr. Gisela Tascher "Saarländische Ärzte im Dritten Reich", auch ein Vortrag von Friedrich Müller steht auf dem Programm "Die Entstehung der eigenständigen Pfarrei in Rohrbach", zwei Gesprächskreise werden stattfinden "die Rohrbacher Fußballer in der DDR" und ein weiterer "Der Eck und die Ecker". Natürlich werden auch, wie in jedem Jahr, eine Frühjahrs- und eine Herbstfahrt durchgeführt und die Teilnahme am Weihnachtsmarkt. Doch ein Höhepunkt wie in jedem zweiten Jahr: Bereits zum 14.mal wird eine "alpenländische Vorweihnachtsmesse" gestaltet. Inzwischen eine nette Gepflogenheit bei den Jahreshauptversammlungen der "Rohrbacher Heimatfreunde" zum Schluss des Abends: Manfred Kelleter. Seine Gedichte verliehen der Versammlung einen lockeren und gleichzeitig vorweihnachtlichen Abschluss. red