| 20:22 Uhr

unbeliebter Besuch
Wolf in Luxemburg und Rheinland-Pfalz unterwegs

Tandel. Ein Wolf ist an der Grenze zwischen Luxemburg und Rheinland-Pfalz unterwegs. Das geht aus einer Mitteilung der luxemburgischen Regierung hervor. Demnach hat das Tier Ende Februar im Norden des Landes ein Schaf gerissen. Allerdings war das tot aufgefundene Nutztier in der Nähe des Ortsteils Fouhren (auf deutsch Fuhren) wohl nicht die erste Spur, die der Wolf hinterlassen hat. So habe das Raubtier bereits Mitte Juli in Luxemburg mehrere Schafe gerissen, wie eine Ministeriums-Sprecherin jetzt sagte.

Ein Wolf ist an der Grenze zwischen Luxemburg und Rheinland-Pfalz unterwegs. Das geht aus einer Mitteilung der luxemburgischen Regierung hervor. Demnach hat das Tier Ende Februar im Norden des Landes ein Schaf gerissen. Allerdings war das tot aufgefundene Nutztier in der Nähe des Ortsteils Fouhren (auf deutsch Fuhren) wohl nicht die erste Spur, die der Wolf hinterlassen hat. So habe das Raubtier bereits Mitte Juli in Luxemburg mehrere Schafe gerissen, wie eine Ministeriums-Sprecherin jetzt sagte.



Das hätten Untersuchungen von Fotos ergeben, die mit Experten aus Frankreich, Polen und Spanien diskutiert wurden. Der Besitzer des Schafes werde entschädigt, heißt es weiterhin. Zuvor hatten Medien über den Grenzgänger auf vier Pfoten berichtet.

In Luxemburg existiert ein „Aktions- und Managementplan für den Umgang mit Wölfen in Luxemburg“. Daher sei man auf einen solchen Fall vorbereitet. Zurzeit arbeiten die vier deutschen Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland an einem einheitlichen Wolfsmanagement. Wölfe können mitunter mehr als 70 Kilometer am Tag zurücklegen, etwa bei der Partnersuche.