| 20:36 Uhr

Ernennung
Vier neue Werber fürs Saarland

 Laura Theiss
Laura Theiss FOTO: Jennifer Weyland
Saarbrücken. 130 prominente „Botschafter“ machen in aller Welt Werbung für das Saarland. In Zukunft wird das Bundesland sogar im Weltall repräsentiert. Von Udo Lorenz

Sie tragen das Saarland im Herzen und machen ehrenamtlich rund um den Globus Werbung für das kleine Bundesland: die jetzt 130 Saarland-Botschafter. Die Landesregierung hat am Freitag vier neue Botschafter gekürt. Es sind dies: der Astronaut Matthias Maurer, der Fußballer Jonas Hector, der IT-Sicherheitsexperte Professor Michael Backes und die Mode-Designerin Laura Theiss. Zu ihrer Ernennung gab es einen „großen Bahnhof“ beim Jahrestreffen der Botschafter mit ihrem Sprecher Professor Wolfgang Wahlster im SR-Konferenzgebäude auf dem Saarbrücker Halberg.



„Ich freue mich darauf, das Saarland auch außerhalb unseres Planeten zu repräsentieren und zugleich Raumfahrtbegeisterung in meine Heimat zu bringen“, sagt der ESA-Astronaut Matthias Maurer. Der 47-Jährige ist in St. Wendel geboren und zur Schule gegangen, hat dann in Saarbrücken studiert und machte 2004 in Aachen seinen Doktortitel in Materialwissenschaft. 2008 bewarb er sich in der letzten Runde des ESA-Astronautenprogramms und schaffte es unter die Top-10-Bewerber, die alle Auswahlprüfungen bestanden. Inzwischen absolviert er seine Astronauten-Grundausbildung, die er Anfang 2018 abschließen wird. Dieses Jahr war er bereits einer der beiden ersten „ausländischen“ Astronauten, die eine Einladung nach China erhielten. Nun hofft er auf seinen ersten Trip 2020 ins All, will aber seine saarländisch-europäischen Wurzeln weiter in Ehren halten.

Als Fußball-Nationalspieler und „Saar-Sportler 2016“, derzeit aber am rechten Sprunggelenk verletzt und deshalb bei seiner Ernennung als Saarland-Botschafter nicht selbst  dabei, hat sich der 27-jährige Jonas Hector hervorgetan. Der „Auersmacher Bub“ ist im Saarland groß geworden. Seine Familie und die meisten seiner Freunde wohnen noch dort. 2009 machte er sein Abitur am Saarbrücker Ludwigsgymnasium, begann danach ein BWL-Fernstudium, behielt aber nach ersten Schritten auf dem Platz des SV Auersmacher sein Ziel Profifußballer immer entschlossen im Auge. 2010 ging er zum 1. FC Köln und stieg mit ihm 2014 in die erste Bundesliga auf. Im November des gleichen Jahres debütierte er in der deutschen Nationalmannschaft. Bis heute unvergessen sein entscheidender Elfmeter bei der EM 2016 gegen Italien.



Der schon als einer der besten digitalen Köpfe Deutschlands von der Bundesregierung geehrte Professor Michael Backes ist Direktor des Kompetenzzentrums für IT-Sicherheit CISPA an der Universität in Saarbrücken, das aktuell zu einem neuen Helmholtz-Zentrum unter seiner Federführung ausgebaut wird und einmal rund 800 Mitarbeiter haben soll. Backes, 1978 in Lebach geboren, hat im Saarland Informatik und Mathematik studiert und ist seit 2005 hier als Professor tätig. Als neuer Botschafter will er „dazu beitragen, das Saarland zu einem kleinen Silicon Valley, einem Saar Valley, mit Spitzenforschung von Weltrang und der Ansiedlung von High-Tech-Unternehmen zu machen“.

„Das Saarland ist meine zweite Heimat geworden“, bekennt die aus Litauen stammende 40-jährige Mode-Designerin Laura Theiss. „Ich bin Saarland-Botschafterin, weil ich gerne stärker für das Saarland und die Künstler aus der Region werben möchte“, sagt sie. Einen Namen hat sich die in London in ihre berufliche Karriere gestartete Mode-Designerin zuletzt als Kostümbildnerin für die Ballett-Choreographin Marguerite Donlon am Saarländischen Staatstheater (SST) in Saarbrücken gemacht. Sie gehört zu den prominenten Saarländern, denen derzeit im Historischen Museum eine eigene Ausstellung gewidmet ist. In dieser Promi-Show sind auch von Laura Theiss entworfene Designer-Modellkleider zu sehen.

 Matthias Maurer
Matthias Maurer FOTO: Iris Maria Maurer
 Michael Backes
Michael Backes FOTO: Oliver Dietze