| 20:33 Uhr

Interview
„Saarländer haben in der Regel Humor“

Der Komiker Bülent Ceylan vor einem Foto des Wasserturms in seiner Heimatstadt Mannheim.
Der Komiker Bülent Ceylan vor einem Foto des Wasserturms in seiner Heimatstadt Mannheim. FOTO: Uwe Anspach / dpa
Saarbrücken. Komiker Bülent Ceylan hat eine besondere Verbindung zum Saarland, wie er im Interview verrät. Bald ist er wieder in Saarbrücken. Von Marko Völke

Sein Live-Programm „Kronk“ wurde in der Saarlandhalle Saarbrücken für das Fernsehen und eine DVD aufgezeichnet. Zudem stellte Bülent Ceylan mit insgesamt sechs Shows einen neuen Hallenrekord in der Saarlandhalle auf. Nun kommt der Mannheimer Komiker auf seiner neuen Tour mit dem Titel „Lassmalache“ am 17. und 18. Februar wieder nach Saarbrücken zurück.



Die Aufzeichnung Ihres Live-Programms „Kronk“ für das Fernsehen und die DVD ist nun ja schon eine Weile her. Wenn Sie nun zurückblicken: Wie war die Resonanz?

Ceylan Die Resonanz war großartig: Die Quote war toll. Und als das Ganze im Fernsehen ausgestrahlt wurde, haben sich die Saarbrücker richtig gefreut. Das war richtig geil. In Saarbrücken war die Show sechs Mal ausverkauft. Darauf bin ich sehr stolz. Der nächste Termin ist ebenfalls schon fast ausverkauft. Na ja, und das wünsche ich mir auch für die darauffolgenden Shows (lacht).

Eine Wiederholung der TV-Aufzeichnung im Saarland wird es bei der neuen Tour wohl aber nicht geben, oder?

Ceylan Klar, wir müssen dann natürlich in eine andere Stadt. Aber ich wollte unbedingt in Saarbrücken auftreten. Das habe ich ja versprochen – und auch gemacht. Trotzdem bleibe ich Saarbrücken nach der Fernseh-Aufzeichnung weiterhin treu. Ich liebe die Saarländer. Zwischen uns existiert eine ganz besondere Verbindung.

Im Dezember haben Sie die letzte Show Ihres Programms „Kronk“ in Saarbrücken gespielt. Fällt es da schwer loszulassen?

Ceylan Es ist zugegebenermaßen ein seltsames Gefühl, aber ich übe schon für mein neues Programm. Saarbrücken war aber der perfekte Abschluss.

Können Sie über das neue Programm „Lassmalache“ schon etwas verraten?

Ceylan Wie der Name der neuen Show bereits sagt: Es geht ums Lachen. Man lacht nämlich auf unterschiedliche Weise. Und ich werde gleich zu Beginn der Show ins Publikum gehen. Das heißt, es wird überraschend sein. So haben die Leute Bülent Ceylan vorher noch nicht gesehen. Zwar gebe ich am Ende wieder meine „Mompfred“-Nummer, aber ansonsten suche ich nach Unterschieden zwischen den verschiedenen Nationalitäten. Am Ende wird es jedoch so sein, dass wir alle auf dieselbe Art lachen. So habe ich beispielsweise mal eine Frau mit Kopftuch gesehen, die ihre Hand vor das Gesicht gehalten hat, wenn sie lacht, quasi wie meine Mutter – und die ist Deutsche. Eigentlich will ich damit sagen, dass wir alle mal gemeinsam lachen müssen, gleichgültig welche Nationalität jemand besitzt.
Gerade der Titel der Show „Lassmolache“ richtet sich gegen alle, die uns das Lachen kaputt machen wollen. Saarländer haben in der Regel Humor. Sie haben Spaß. Und dann gibt es irgendwelche Idioten, die versuchen, genau das kaputt zu machen. Deshalb wurden die Weihnachtsmärkte geschützt. Da der Show-Titel vom Akzent her arabisch klingt, soll er einen Kontrast zu dem Terror des IS bilden.

Auch in Ihrer RTL-Show „Wollen wir wetten!? Bülent gegen Chris“ war 2017 ein junger Saarländer in Ihrem Team: Der neunjährige Luca Braun aus Beckingen hat im Seilspringen den Profi-Boxer Arthur Abraham besiegt. Vor Ihrer bisher letzten Show in Saarbrücken haben Sie sich ja noch mal getroffen...

Ceylan Ja, das ist ein cooler Junge. Er durfte sich alles mit seiner Familie ansehen. Dank einem Saarländer habe ich meine Wette gewonnen.

Was wünschen Sie sich für das Jahr 2018?

Ceylan Ich wünsche mir, dass die neue Tour gut läuft – ebenso wie der Rest, wie zum Beispiel die nächsten TV-Termine. Darüber hinaus wird es sicherlich noch einige berufliche Veränderungen in meinem Leben geben. Aber dazu kann ich noch nicht viel sagen, da ich noch nicht weiß, wohin es geht.

Zudem haben Sie ja auch einen Film gedreht, der 2018 in die Kinos kommen soll…

Ceylan Ja, am 29. März. Er trägt den Titel „Verpiss dich, Schneewittchen!“ Er wird überall in den Kinos laufen.

Die Fragen stellte MARKO VÖLKE

Bülent Ceylan mit Luca Braun aus Beckingen nach der TV-Show „Wollen wir wetten!?“ im September 2017 in Köln.
Bülent Ceylan mit Luca Braun aus Beckingen nach der TV-Show „Wollen wir wetten!?“ im September 2017 in Köln. FOTO: Marko Völke