| 21:03 Uhr

„Reichsbürger“ aus Polizeidienst entlassen
„Reichsbürger“ aus Nordsaarland muss Polizei verlassen

Trier. Ein „Reichsbürger“ ist zu Recht aus dem Dienst der rheinland-pfälzischen Polizei entlassen worden. Das Urteil des Verwaltungsgerichts Trier gegen den 45-Jährigen sei seit Ende September rechtskräftig, teilte das Polizeipräsidium Trier am Freitag mit. dpa

Der Mann aus dem Nordsaarland habe keine Berufung gegen die Entscheidung eingelegt.



Das Gericht hatte dem Beamten Mitte August den Dienst untersagt, weil er sich mit dem „Reichsbürger-Spektrum“ identifiziert. So soll er behördliche Schriftstücke mit Fantasie-Aufklebern zurück an seinen Dienstherrn geschickt und seinen Vorgesetzten als „Polizeivorstand und Bandenführer“ bezeichnet haben. Der Mann war den Angaben zufolge zuletzt bei der Polizei in Morbach, im Kreis Bernkastel-Wittlich, eingesetzt, hatte dort „jedoch nie Dienst verrichtet“.