1. Saarland

Heftiger Schneefall in unserer Region

Heftiger Schneefall in unserer Region

Homburg. Heftiger Schneefall von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen hat die Region in eine Winterlandschaft verwandelt. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) fiel zwischen fünf und 15 Zentimeter Schnee. Grund für den massiven Schneefall sei eine markante Luftmassengrenze über der Mitte Deutschlands gewesen, so der Meteorologe Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst

Homburg. Heftiger Schneefall von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen hat die Region in eine Winterlandschaft verwandelt. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) fiel zwischen fünf und 15 Zentimeter Schnee. Grund für den massiven Schneefall sei eine markante Luftmassengrenze über der Mitte Deutschlands gewesen, so der Meteorologe Thomas Ruppert vom Deutschen Wetterdienst.

Im gesamten Polizeibezirk Saarpfalz-Kreis haben sich seit Beginn des Schneefalls nur drei witterungsbedingte Unfälle ereignet", sagte Kriminaloberkommissarin Esta Kohl, zuständig für die polizeiliche Öffentlichkeitsarbeit in Homburg. Auf der Autobahn A 6 geriet ein Pkw zwischen Waldmohr und der Anschlussstelle Homburg in Fahrtrichtung Saarbrücken ins Schleudern, kollidierte mit der Mittelleitplanke und blieb auf dem Standstreifen stehen. Niemand wurde verletzt. Auf der Auffahrt zur A 8 in Richtung Neunkirchen blockierte ein Lkw wegen Schneeglätte die Fahrbahn. Kohl: "Die Gefahrenstelle wurde durch die Straßenmeisterei abgestreut." Je einen Unfall gab es in Blieskastel und St. Ingbert. Im Zuständigkeitsbereich der Polizeiinspektion Homburg gab es keine witterungsbedingten Straßensperrungen und keine sonstigen Behinderungen.

Derzeit gehe die Polizei davon aus, dass zwischen Bruchhof und Bechofen und Homburg nach Käshofen gesperrt werden müsse. Dagegen mussten Straßen im südlichen Kreis, darunter die Flughafenstraße, wegen Schneebruchs oder Überflutung gesperrt werden. Kohl: "Insgesamt sollte bei diesen Witterungsverhältnissen noch mehr als sonst im Straßenverkehr gegenseitige Rücksichtnahme zwischen allen Verkehrsteilnehmern geübt werden." jkn