1. Saarland

Hauswirtschafterinnen haben gute Berufsaussichten

Hauswirtschafterinnen haben gute Berufsaussichten

Dillingen. Zwölf Frauen haben ihre Zeugnisse über eine erfolgreiche Prüfung zur Hauswirtschafterin bekommen. Sie absolvierten bei der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Dillingen in zehn Monaten einen Vorbereitungslehrgang

Dillingen. Zwölf Frauen haben ihre Zeugnisse über eine erfolgreiche Prüfung zur Hauswirtschafterin bekommen. Sie absolvierten bei der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Dillingen in zehn Monaten einen Vorbereitungslehrgang. "Sie haben in kürzerer Zeit das Pensum einer kompletten Berufsausbildung geleistet", stellte Maria Fier vom Bildungsministerium, das die Prüfungen abnahm, anerkennend fest. Sie ermunterte die frischgebackenen Hauswirtschafterinnen, auch die vielfältigen Weiterbildungsmöglichkeiten zu nutzen.

Während einer Feierstunde im Oswald-von-Nell-Breuning-Haus der KEB mit den Hauswirtschaftsmeisterinnen Maria Bohr und Doris Meguin, die den Lehrgang betreuten, beglückwünschte Karl-Heinz Thieser, der KEB-Geschäftsführer, die neuen Hauswirtschafterinnen. "Ihnen gebührt Hochachtung dafür, dass Sie eine Ausbildung gemacht haben neben Ihren Verpflichtungen im Alltag, in der Familie und im Beruf. Sie haben einen Beruf gewählt, der einer der ersten Ausbildungsberufe der KEB - seit 1985 - war. Leider kommt es immer noch vor, dass Hausarbeit nicht als Erwerbsarbeit angesehen wird."

Bereits heute haben Hauswirtschafterinnen gute Aussichten in Einrichtungen der Kinder-, Jugend- und Altenpflege, Kur- und Krankenhäusern, Sozialstationen, Hotels, Ganztagsschulen oder Dienstleistungsagenturen. Im November hat ein neuer Lehrgang begonnen, ein Einstieg ist noch möglich. red

Kontakt: Stefanie Oberbillig, KEB im Kreis Saarlouis, Friedrich-Ebert-Straße 14, 66763 Dillingen; Telefon (06831) 760234 oder 76020; E-Mail: stefanie.oberbillig@keb-dillingen.de.