1. Saarland

Hauptattraktion: Wildwasserbahn

Hauptattraktion: Wildwasserbahn

Schon seit rund 600 Jahren wird in Eppelborn Kirmes gefeiert, seit 1935 immer an Pfingsten. Die Veranstaltung hat sich zu einem Besuchermagneten entwickelt und gilt als „größte Dorfkirmes im Saarland“.

Sie wird am Samstag, 18. Mai, 17 Uhr von Staatssekretärin Gaby Schäfer, Bürgermeisterin Birgit Müller-Closset, Ortsvorsteher Berthold Schmitt und dem Präsidenten des Saarländischen Schaustellerverbandes, Thomas Sonnier, eröffnet. Der Fassanstich wird von Böllerschüssen des Schützenvereins Hubertus Eppelborn begleitet. Anschließen laden die Fahrgeschäfte zu einer "Happy Hour" ein Es gibt zwei Karten zum Preis von einer.

Hauptattraktion:

Wildwasserbahn

Der Ortsrat hat auch in diesem Jahr keine Kosten und Mühen gescheut, den Besuchern einen tollen Festplatz zu präsentieren: Die Hauptattraktion in diesem Jahr, die Wildwasserbahn "Big Splash", benötige rund 145 Kubikmeter Wasser, weshalb Abstimmungsgespräche mit dem zuständigen Wasserwerk geführt werden mussten, und zieht bis zu 180 Kilowatt Strom, was durch eine zusätzliche Trafostation gesichert sei, berichtet Ortsvorsteher Berthold Schmitt.

Und auch die Schausteller leisteten ihren Beitrag, die Kirmes in Eppelborn zu einem tollen Event zu machen. So bietet der Autoscooter der Firma Jockers in diesem Jahr komplett neue Autos und warte auch mit einigen Akzenten auf. Selbstverständlich kommen auch die kleinen Besucher mit Karussells wie Kinderschleifen und Pressluftflieger sowie erstmals mit einer Piratenschaukel auf ihre Kosten. Buden sowie zahlreiche Getränke- und Imbissstände komplettieren den bunten Vergnügungspark.

Platzkonzert

schon sonntags

Dazu erwartet die Besucher auch in diesem Jahr ein buntes Rahmenprogramm: Das traditionelle Platzkonzert findet bereits am Sonntag statt und wird neben dem Instrumentalverein Eppelborn auch vom Stadtorchester der Partnerstadt Outreau in Frankreich gestaltet. Auf Livemusik brauchen die Besucher deshalb aber auch am Kirmesmontag nicht zu verzichten: Zum Frühschoppen auf dem Marktplatz spielt um elf Uhr die Blaskapelle "Saaravanka" auf. Vorher findet noch das traditionelle Festhochamt unter Beteiligung der Schausteller statt, das auch in diesem Jahr musikalisch vom Chor der Kirchturmspatzen unter der Leitung von Uwe Alter gestaltet wird. Krönender Abschluss ist am Dienstag das Musikfeuerwerk. Musikalisches Thema soll in diesem Jahr Europa sein.

Ausstellung mit

Luftaufnahmen

Traditionell wird die Eppelborner Pfingstkirmes von einer Ausstellung begleitet, die der Förderkreis Heimatkunde Denkmalpflege organisiert. Sie steht in diesem Jahr unter dem Motto "Eppelborner Land aus luftiger Höhe". Gezeigt werden Luftaufnahmen aller Eppelborner Ortsteile. Manfred Holz nimmt die Besucher mit auf eine Entdeckungsreise des Eppelborner Lands aus der Vogelperspektive. Rund 4500 Fotos hatte er aus einem Heißluftballon und einem Ultraleichtflieger heraus geschossen. 180 Aufnahmen wurden bereits in dem Bildband veröffentlicht. "Da mussten wir sehr viele wertvolle Aufnahmen weglassen, die wollen wir jetzt der Öffentlichkeit präsentieren", erklärte der Fotograf anlässlich eines Pressegesprächs zur Vorstellung des Kirmesprogramms. "Wir zeigen neue Perspektiven und neue Ausschnitte", erläuterte Reinhold Bost, Vorsitzender des Arbeitskreises Heimatforschung, der die Ausstellung organisiert. "Darüber hinaus gibt es zu jedem Ortsteil eine Schautafel mit zahlreichen interessanten und wissenswerten Informationen."

Die Ausstellung ist noch bis Freitag, 7. Juni, geöffnet (montags, dienstags und freitags von 8 bis 12.15 und von 13.45 bis 16.45 Uhr, mittwochs von 8 bis 12.15 Uhr, donnerstags von 8 bis 12.15 und von 13.45 bis 18 Uhr). Übrigens: Ortsvorsteher Berthold Schmitt, der sich beim Pressegespräch immer auch als Wetterprophet versucht, sagt für die Kirmes schönes Wetter mit Temperaturen zwischen 20 und 24 Grad voraus. Allerdings könnten ein bis zwei Schauer oder Gewitter die Kirmes, jedoch nur kurz, unterbrechen.