1. Saarland

Hasborner Masters-Siegträume waren schnell beendet

Hasborner Masters-Siegträume waren schnell beendet

Hasborn. Auch bei seiner dritten Teilnahme am Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes ist der SV Hasborn am Sonntag in der Völklinger Hermann-Neuberger Halle nicht über die Vorrunde hinaus gekommen

Hasborn. Auch bei seiner dritten Teilnahme am Volksbanken-Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes ist der SV Hasborn am Sonntag in der Völklinger Hermann-Neuberger Halle nicht über die Vorrunde hinaus gekommen. Nach zwei Niederlagen und einem Unentschieden wurden die Rot-Weißen in der Vorrundengruppe B Letzter hinter Halberg Brebach (vier Zähler), der DJK Ballweiler-Wecklingen und dem SV Auersmacher (beide sechs Punkte). "Ich habe keine Ahnung woran es gelegen hat, aber es ist bei uns einfach nicht so gut gelaufen wie in den Turnieren vorher", war Hasborns Abwehrspieler Marco Wallscheid etwas ratlos. Schon im ersten Spiel gab es für den Oberligisten gegen den Verbandsligisten SV Auersmacher eine Niederlage. Nach dem SVA-Führunsgtreffer durch Lukas Hektor hatte André Dewes viereinhalb Minuten vor dem Ende zum 1:1-Ausgleich getroffen. 80 Sekunden vor dem Ende überwand Auersmachers Marco Winter mit einem Heber Hasborns fliegenden Torwart Thomas Holz zum 2:1 für den SVA. Vier Sekunden vor dem Ende war es erneut Winter, der mit dem 3:1 für die Entscheidung sorgte. So stand Hasborn schon im zweiten Spiel gegen Verbandsligist Halberg Brebach unter Druck. Und so entwickelte sich ein von der Taktik geprägtes Spiel, das 0:0 endete - ein für die Halle höchst ungewöhnliches Ergebnis. "Wir hatten Angst, dass bei einer Niederlage alles vorbei sein würde", erklärte Wallscheid. Aber auch mit dem Remis war schon fast alles vorbei. Denn nur bei einem hohen Sieg über den Landesligisten Ballweiler-Wecklingen hätte Hasborn noch das Halbfinale erreichen können. Doch daraus wurde nichts. Benjamin Wendel brachte Ballweiler schnell in Führung. André Dewes gelang noch der 1:1-Ausgleichstreffer. Doch danach zog Ballweiler durch Tore von Christian Esser und Jens Schneider auf 3:1 davon. Für Hasborn reichte es zwei Minuten vor dem Ende nur noch zum Anschlusstreffer durch Niclas Hanke. "Wir haben in drei Spielen in der Halle nur drei Tore geschossen, das ist nicht gerade viel", sagt Wallscheid zu den Gründen des Scheiterns. Hasborns Vorsitzender Joachim Warken meinte: "Wir sind froh, in Völklingen überhaupt dabei gewesen zu sein. Jetzt werden wir uns voll auf die Rückrunde in der Oberliga konzentrieren." Dort trifft Hasborn am Samstag, 14. Februar, um 14.30 Uhr zu Hause auf Mayen, das ebenso wie Hasborn 25 Zähler hat und nur wegen der schlechteren Tordifferenz hinter dem SV steht. sem

Auf einen BlickAm Samstag hat der SV Hasborn Feld ein Vorbereitungsspiel gegen den Verbandsligisten 1. FC Saarbrücken II bestritten. Auf dem Kunstrasenplatz in Brebach siegte der Oberligist mit 4:1. Für Hasborn trafen vor 170 Zuschauern zwei Mal Christian Hero, Pascal Dörr und Peter Lauer. "Trotz der widrigen Bedingungen haben wir uns gut präsentiert", war Hasborns Co-Trainer Rudi Lesch, der den erkrankten Trainer Gerd Warken vertrat, zufrieden. sem