1. Saarland

Hasborn setzt sich souverän gegen Gresaubach durch

Hasborn setzt sich souverän gegen Gresaubach durch

Gresaubach. Fußball-Oberligist SV Hasborn hat seinen Titel beim Levo-Bank-Cup des SC Gresaubach souverän verteidigt. Die Mannschaft von Trainer Gerd Warken siegte im Endspiel deutlich mit 6:2 (2:1) gegen die Gastgeber. Die Freude über den Turniersieg hielt sich bei Trainer Warken dennoch in Grenzen

Gresaubach. Fußball-Oberligist SV Hasborn hat seinen Titel beim Levo-Bank-Cup des SC Gresaubach souverän verteidigt. Die Mannschaft von Trainer Gerd Warken siegte im Endspiel deutlich mit 6:2 (2:1) gegen die Gastgeber. Die Freude über den Turniersieg hielt sich bei Trainer Warken dennoch in Grenzen. "Außer im ersten Spiel gegen den SV Limbach-Dorf wurden wir nicht richtig gefordert", sagte der SVH-Trainer. Gegen Limbach siegte seine Elf zum Auftakt 2:1, anschließend folgte ein klares 4:0 gegen Verbandsliga-Aufsteiger FV Lebach. Etwas mehr Mühe hatten die Gastgeber auf dem Weg ins Endspiel. "Wir hatten die ganze Turnierwoche über mit Verletzungsproblemen zu kämpfen", berichtet SCG-Spielertrainer Daniel Kallus. Im ersten Spiel beim 1:1 gegen den Landesligisten VfB Theley musste seine Elf die Partie mit neun Mann beenden, da sich - nachdem alle Auswechselspieler im Spiel waren - zwei Akteure verletzt hatten. Nachdem Theley anschließend Schmelz mit 4:0 besiegt hatte, sah es zunächst nach einem Finaleinzug des VfB aus. Aber Gresaubach konnte im letzten Spiel durch ein 5:1 gegen Schmelz bei Punkt- und Torgleichheit mit Theley aufgrund der mehr erzielten Treffer ins Endspiel einziehen. Im Finale ging Favorit Hasborn früh durch einen Treffer von Jörg Feid in Führung. Peter Herrmann konnte für Gresaubach, das mit vielen A-Jugendlichen antrat, vom Elfmeterpunkt ausgleichen, aber ein erneuter Treffer von Feid sorgte für die 2:1-Pausenführung des Oberligisten. Im zweiten Spielabschnitt zog die Elf von Warken durch Tore von Matthias Zimmer und Thomas Holz (Foulelfmeter) schnell auf 4:1 davon. Kurz danach verkürzte Peter Herrmann mit einem tollen Tor, einer Direktabnahme aus 18 Metern in den Winkel, für die Hausherren auf 2:4. Eine Wende konnte er damit aber nicht mehr einleiten. Hasborns Überlegenheit war zu deutlich. Jan Stutz und Pascal Dörr trafen für den Titelverteidiger zum 6:2-Endstand. Im Spiel um Platz drei setzte sich Verbandsliga-Aufsteiger FV Lebach durch Tore von Franz Brück und Michael Gelz mit 2:0 gegen den VfB Theley durch. sem