1. Saarland

Hasborn: Kein Bangen vor Gegner Bingen

Hasborn: Kein Bangen vor Gegner Bingen

Hasborn. Gelingt Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn heute Abend der dritte Dreier in Serie? Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen gewann die Mannschaft von Trainer Gerd Warken zuletzt mit 2:1 beim SC Hauenstein und mit 3:1 gegen die SF Eisbachtal

Hasborn. Gelingt Fußball-Oberligist SV Rot-Weiß Hasborn heute Abend der dritte Dreier in Serie? Nach nur einem Punkt aus den ersten beiden Spielen gewann die Mannschaft von Trainer Gerd Warken zuletzt mit 2:1 beim SC Hauenstein und mit 3:1 gegen die SF Eisbachtal. "Mit den beiden Siegen haben wir uns eine gute Basis geschaffen und etwas Polster nach hinten", erklärt Hasborns Stürmer Pascal Dörr. Derzeit liegt sein Team auf Rang acht der Tabelle. Sollte heute Abend um 19.30 Uhr bei Aufsteiger Hassia Bingen erneut etwas Zählbares folgen, würde Hasborn sogar noch weiter klettern. "Bingen ist auch ein Aufsteiger, da wollen wir genau wie gegen Eisbachtal etwas holen", so Dörr. Bingen ist bislang mäßig in der neuen Spielklasse zurecht gekommen. Mit zwei Zählern liegt der Liganeuling auf Tabellenplatz 16. "Da soll endlich der erste Saisonsieg her. Deshalb rechne ich mit einem hoch motivierten Team", warnt RWH-Trainer Gerd Warken (Foto: SZ). An das letzte Gastspiel in Bingen hat Hasborn übrigens keine gute Erinnerungen. 2006 verlor Rot-Weiß beim damaligen Absteiger mit 0:2. Beim diesjährigen Gastspiel in Bingen steht Hasborn wieder Innenverteidiger André Dewes zur Verfügung. Er wurde nach seiner Roten Karte in Hauenstein nur für eine Partie gesperrt und ist wieder spielberechtigt. Dafür muss Hasborns Trainer Gerd Warken auf Marco Wallscheid und Andreas Oberhauser (beide beruflich verhindert) verzichten. Auch Matthias Haubert, der heute erst aus dem Urlaub zurückkommt, wird wahrscheinlich nicht spielen können. Ein Fragezeichen steht auch noch hinter dem Einsatz von Jörg Feid, der wegen einer Entzündung am Fuß bis gestern nur Lauftraining absolvieren konnte. sem