1. Saarland

Hasborn fährt mit großen Ambitionen zum Masters-Finale

Hasborn fährt mit großen Ambitionen zum Masters-Finale

Hasborn. Die Hinrunde in der Saarlandliga lief nicht optimal, die Hallenrunde dafür umso besser: Die Fußballer des SV Hasborn haben zum zweiten Mal in Folge den Sprung zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes geschafft. Am letzten Turnierwochenende holte die Mannschaft von Trainer Heiko Wilhelm noch einen dritten Platz beim Turnier des FV Eppelborn

Hasborn. Die Hinrunde in der Saarlandliga lief nicht optimal, die Hallenrunde dafür umso besser: Die Fußballer des SV Hasborn haben zum zweiten Mal in Folge den Sprung zum Volksbanken-Masters des Saarländischen Fußballverbandes geschafft. Am letzten Turnierwochenende holte die Mannschaft von Trainer Heiko Wilhelm noch einen dritten Platz beim Turnier des FV Eppelborn. Nach dem Halbfinal-Aus gegen den späteren Sieger FC Hertha Wiesbach (0:3) gewannen die Rot-Weißen das "kleine Finale" gegen den VfB Hüttigweiler mit 3:2. Dass die Rot-Weißen zum Masters fahren würden, hatte aber bereits vorher festgestanden.In der Endtabelle der Qualifikation belegt Hasborn mit 95,3 Punkten Rang vier. Drei Turniere (das eigene, das Turnier des VfB Theley und das Turnier des FC Wadrill) gewannen die Rot-Weißen. Zwei Mal (in Wadern und Eppelborn) wurde die Wilhelm-Elf Dritter. Laut Vereinsangaben ist dies die beste Hallenrunde der Vereinsgeschichte. "Wir hatten ja nicht unbedingt das Ziel, wieder zum Masters zu kommen, deshalb haben wir uns umso mehr gefreut, dass es trotzdem funktioniert hat", erklärt Hasborns Mittelfeld-Spieler Karsten Rauber.

Die Vorfreude aufs Final-Turnier in zwei Wochen bei ihm ist schon jetzt groß. "Im vergangenen Winter gab es in Homburg-Erbach eine tolle Atmosphäre. Wenn das jetzt wieder so ist, wird das ein tolles Erlebnis. Zumal ja auch zum ersten Mal auf Kunstrasen gespielt wird", so Rauber weiter. Nach dem Vorrunden-Aus 2012 hat sich Rauber für das kommende Masters ein ziemlich ehrgeiziges Ziel gesteckt: "Ich will mich ja nicht zu weit aus dem Fenster lehnen. Aber wenn wir dorthin fahren, dann wollen wir auch gewinnen", sagt der 20-Jährige. sem

Foto: Verein