Hasborn eilt von Sieg zu Sieg

Hasborn. Der SV Hasborn hat im Jahr 2012 weiter eine weiße Weste vorzuweisen. In ihrem Nachholspiel besiegte die Mannschaft von Trainer Heiko Wilhelm am Dienstagabend vor 170 Zuschauern im Waldstadion den 1. FC Riegelsberg mit 6:0 (3:0). Es war der vierte Erfolg im vierten Spiel in diesem Jahr für den Oberliga-Absteiger

 Der Hasborner Stürmer Matthias Krauß (vorne) kommt zu Fall, während Riegelsbergs Kapitän Jonas Dostert zuschaut. Krauß erzielte in der Partie seinen 21. Saisontreffer. Foto: Bonenberger & Klos

Der Hasborner Stürmer Matthias Krauß (vorne) kommt zu Fall, während Riegelsbergs Kapitän Jonas Dostert zuschaut. Krauß erzielte in der Partie seinen 21. Saisontreffer. Foto: Bonenberger & Klos

Hasborn. Der SV Hasborn hat im Jahr 2012 weiter eine weiße Weste vorzuweisen. In ihrem Nachholspiel besiegte die Mannschaft von Trainer Heiko Wilhelm am Dienstagabend vor 170 Zuschauern im Waldstadion den 1. FC Riegelsberg mit 6:0 (3:0). Es war der vierte Erfolg im vierten Spiel in diesem Jahr für den Oberliga-Absteiger. Einen Tag später konnte sich der Tabellendritte über einen Ausrutscher von Spitzenreiter SC Halberg Brebach freuen. Der Tabellenerste verlor seine Partie beim FSV Hemmersdorf mit 0:2 (0:0). Damit beträgt Hasborns Rückstand sieben Zähler.Im Duell gegen den abstiegsbedrohten 1. FC Riegelsberg hatte es für Hasborn zunächst nicht nach einem so deutlichen Erfolg ausgesehen. "In der ersten halben Stunde haben wir uns schwer getan. Da hatten wir gegen die kampfstarken Gäste Probleme", gab Wilhelm zu. In dieser Phase hatten beide Mannschaften je eine Großchance. Für die Gastgeber vergab diese Matthias Krauß, der sich den Ball in der elften Minute einen Tick zu weit vorlegte. Für Riegelsberg schoss Jonas Dostert den Ball aus kurzer Distanz knapp am Tor vorbei.

Gegen Ende der ersten Halbzeit drehten die Gastgeber auf. Mit drei Toren binnen vier Minuten entschied der Tabellendritte die Begegnung. In der 34. Minute traf der mit aufgerückte Verteidiger Daniel Jung nach einem weiten Einwurf per Kopfball unhaltbar für Riegelsbergs Torwart Sven Gierke zum 1:0. Nur 120 Sekunden später erkämpfte sich Dominik Engel den Ball. Mit einem Pass setze er Krauß in Szene, der für seinen Sturmpartner Jörg Feid auflegte. Feid hatte keine Mühe aus kurzer Distanz einzuschieben - das 2:0. Wiederum nur 120 Sekunden später erzielte Krauß seinen 21. Saisontreffer. Der 19-Jährige schoss nach einem abgeblockten Schuss von Feid das 3:0. "Damit war der Widerstand der Gäste gebrochen", erzählte Wilhelm.

Leichtes Spiel nach der Pause

In Halbzeit zwei hatte Hasborn ein leichtes Spiel. Mit einem 18-Meter-Schuss erhöhte Mike Bach in der 57. Minute auf 4:0. Nach einem Eckball traf Innenverteidiger Pascal Petry per Kopfball zum 5:0 (71. Minute), ehe Jan Stutz nach Vorarbeit von Christoph Molitor sechs Minuten vor dem Schlusspfiff für den 6:0-Endstand sorgte. Kurz danach sah Riegelsbergs Said Chouaib noch die Gelb-Rote Karte, sodass die Gäste die Partie mit zehn Spielern beenden mussten.

Bereits heute muss der Tabellendritte SV Hasborn in der Saarlandliga schon wieder ran - um 19 Uhr beim Tabellenzwölften SV Bübingen. "Wenn wir oben dran bleiben wollen, dürfen wir uns keinen Ausrutscher erlauben", erklärte Trainer Wilhelm. sem

"Wenn wir oben dran bleiben wollen, dürfen wir uns keinen Ausrutscher erlauben."

Hasborns Trainer Heiko Wilhelm zum Titelrennen

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort