Hans Wagner hat Unterschriften beisammen

Hans Wagner hat Unterschriften beisammen

St. Ingbert. Offenbar ohne große Mühe hat Hans Wagner (Foto: privat), der Ortsvorsteher von Rohrbach, die nötigen Unterstützungsunterschriften zusammenbekommen, um bei der Oberbürgermeisterwahl in St. Ingbert am 23. Oktober antreten zu können. Damit ein parteiunabhängiger Kandidat, wie Hans Wagner, zur Oberbürgermeisterwahl zugelassen wird, müssen 135 St

St. Ingbert. Offenbar ohne große Mühe hat Hans Wagner (Foto: privat), der Ortsvorsteher von Rohrbach, die nötigen Unterstützungsunterschriften zusammenbekommen, um bei der Oberbürgermeisterwahl in St. Ingbert am 23. Oktober antreten zu können. Damit ein parteiunabhängiger Kandidat, wie Hans Wagner, zur Oberbürgermeisterwahl zugelassen wird, müssen 135 St. Ingberter Bürger, also drei Mal so viele Unterschriften wie der Stadtrat Sitze hat, durch ihre Unterschrift in einem Unterstützungsverzeichnis die Kandidatur für das Amt des Oberbürgermeisters unterstützen. Wie Wagner in einer Pressemitteilung darstellt, hatten sich bereits am elften Tag nach Auslegen des Verzeichnisses 142 St. Ingberter Bürger eingetragen. Am vergangenen Freitag, 12. August, hätten sogar schon 252 Unterschriften vorgelegen, "fast doppelt so viel als notwendig", wie sich der OB-Kandidat über das Vertrauen freut. Das Unterstützungsverzeichnis liegt im St. Ingberter Rathaus noch bis zum Donnerstag, 18. August, aus, wenn um 18 Uhr die Bewerbungsfrist für das Amt des Oberbürgermeisters endet. red