Hangard landet auf Rang zwei

Hangard landet auf Rang zwei

Homburg. FSV Jägersburg heißt der Sieger des 10. Hallenfußball-Turniers um den Volksbanken-Saarpfalz-Cup im Erbacher Sportzentrum. Der FSV bekam nach dem Erfolg am Freitagabend weitere 28 Wertungspunkte in der Qualifikationstabelle für das Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes, das am 5. Februar an gleicher Stätte ausgetragen wird

Homburg. FSV Jägersburg heißt der Sieger des 10. Hallenfußball-Turniers um den Volksbanken-Saarpfalz-Cup im Erbacher Sportzentrum. Der FSV bekam nach dem Erfolg am Freitagabend weitere 28 Wertungspunkte in der Qualifikationstabelle für das Hallenmasters des Saarländischen Fußballverbandes, das am 5. Februar an gleicher Stätte ausgetragen wird. Mit 45 Punkten führt Jägersburg jetzt die Qualifikationstabelle an."Wir wussten nach dem Viertelfinale in Lebach, dass es jetzt auf das Homburger Turnier ankommt und wollten das unbedingt gewinnen, weil wir beim Masters wie vor zwei Jahren dabei sein wollen", war FSV-Spieler Philipp Engbarth schon vor dem Turnier klar. Sascha Meyer, Kapitän des Saarlandliga-Dritten, ergänzte: "Wir haben uns das in Lebach geschworen und alles daran gesetzt, heute zu gewinnen."

Fast wäre jedoch für die Jägersburger am Donnerstag vor 250 Zuschauern (wie auch in Lebach) vor dem Halbfinale Schluss gewesen. Nach dem Gruppensieg vor dem SV Rohrbach brachte nach dem 2:2 gegen den Landesligisten SpVgg. Einöd-Ingweiler im Viertelfinale erst das mit 5:4 gewonnene Siebenmeterschießen die Qualifikation für die Vorschlussrunde am Freitag. In der anderen Gruppe hatten sich am Donnerstag neben Einöd auch Mit-Veranstalter SG Erbach (Bezirksliga Homburg) fürs Viertelfinale qualifiziert, musste sich dann aber dem Landesligisten SV Rohrbach mit 1:2 beugen. Der FC Homburg, der mit Armend Haliti und Ferhat Özdemir lediglich zwei Oberliga-Spieler mitbrachte, scheiterte erwartungsgemäß.

Nicht besser erging es am Freitag vor 300 Besuchern Homburgs Ligakonkurrent Borussia Neunkirchen, das entsprechend der Aufstellung auch gleich vom neuen U19-Trainer Volker Hertel trainiert wurde. Mit Attila und Dennis Serr waren lediglich zwei Saarlandliga-Spieler dabei, der Rest waren A-Jugendspieler.

Die Gruppe C gewann Neunkirchens Stadtrivale SVGG Hangard vor der DJK Ballweiler-Wecklingen. Im Viertelfinale konnte sich Hangard gegen den zweiten Turnier-Veranstalter SV Reiskirchen mit 5:1 durchsetzen, während Ballweiler am TuS Schönenberg, Gewinner der Vorrunden-Gruppe D, mit 2:7 scheiterte. Die beiden Halbfinals waren enge Angelegenheiten. Hangard siegte dank zwei Treffern von Sergej Schrefer mit 2:1 gegen Rohrbach, für das Manuel Weydmann traf. Jägersburg schoss die Pfälzer durch Treffer von Marco Meyer, Bartosz Klosowski (je 2) und Matthias Stumpf mit 5:0 ab. Der SV Rohrbach holte sich durch zwei Treffer von Christian Puhl und Maxi Schuh bei einem Gegentor von Mike Christmann gegen Schönenberg den dritten Platz.

Jägersburg und Hangard lieferten sich zum Abschluss ein spannendes Finale. Christopher Dahl und Anatol Eremeev per Eigentor brachten den Favoriten in Führung, der Hangarder selbst machte sein Missgeschick mit dem 1:2 wieder wett (11.). Lars Knobloch sorgte für die Vorentscheidung (12.). Der Ex-Jägersburger David Schneider schaffte zwar den Anschluss, Jägersburg brachte das 3:2 aber über die Runden. hfr

Mehr von Saarbrücker Zeitung