Handy-Stress: Erst weg, dann wieder da - und der Dieb rastet aus

Handy-Stress: Erst weg, dann wieder da - und der Dieb rastet aus

Saarbrücken. In der Silvesternacht legte eine 24-jährige Frau aus Saarbrücken, welche im Stadtteil Jägersfreude zu Gast in einer Gaststätte war, gegen ein Uhr mal kurz ihr Handy auf die Theke. Schon wenig später bemerkte sie, dass es verschwunden war. Ein Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie ein anderer Gast das Mobiltelefon in seine Jacke gesteckt hatte

Saarbrücken. In der Silvesternacht legte eine 24-jährige Frau aus Saarbrücken, welche im Stadtteil Jägersfreude zu Gast in einer Gaststätte war, gegen ein Uhr mal kurz ihr Handy auf die Theke. Schon wenig später bemerkte sie, dass es verschwunden war. Ein Zeuge hatte zuvor beobachtet, wie ein anderer Gast das Mobiltelefon in seine Jacke gesteckt hatte.Der Wirt stellte hieraufhin die Musik in der Gaststätte ab, und man wählte die Nummer des verschwundenen Handys, welches dann in der Jacke des 34-jährigen Diebes aus Dudweiler klingelte. Dem Dieb wurde das Handy abgenommen. Gleichzeitig wurde er der Gaststätte verwiesen. Beim Rausgehen schlug der wütende Mann noch ein Glaselement an der Eingangstür ein, wobei er sich an der rechten Hand verletzte.

Die Polizei erschien kurze Zeit später an der Gaststätte und nahm den Sachverhalt zu Protokoll. Die Beamten leiteten gegen den 34-Jährigen ein Ermittlungsverfahren ein. Er soll sich demnächst wegen Diebstahl und der Sachbeschädigung vor Gericht verantworten. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung