Handball-RPS-Oberliga: HSG Völklingen lässt sich "abschlachten"

Handball-RPS-Oberliga: HSG Völklingen lässt sich "abschlachten"

Völklingen. Marek Kordowiecki musste nach dem Spiel bei der SG Saulheim zuerst tief durchatmen, bevor er sich zu der Riesenpleite äußern konnte. "Es hat keiner erwartet, dass wir hier was ausrichten können. Aber dass wir uns so abschlachten lassen, damit habe ich nicht gerechnet

Völklingen. Marek Kordowiecki musste nach dem Spiel bei der SG Saulheim zuerst tief durchatmen, bevor er sich zu der Riesenpleite äußern konnte. "Es hat keiner erwartet, dass wir hier was ausrichten können. Aber dass wir uns so abschlachten lassen, damit habe ich nicht gerechnet. Das war schon deprimierend", rang der Trainer des Handball-RPS-Oberligisten HSG Völklingen um Fassung nach der 23:43-Niederlage. Ersetzen mussten die Völklinger Daniel Simeria, der wegen einer fiebrigen Grippe nicht einsatzfähig war. Der Rumäne zeigte sich trotz seiner Krankheit mit seinen Mannschaftskollegen solidarisch und fuhr zumindest mit. Im Spiel selbst war von Beginn an ein Klassenunterschied zu sehen zwischen dem Tabellenführer und dem Vorletzten. Die Gastgeber waren in allen Belangen deutlich überlegen. Schon zur Pause war die Partie entschieden: Saulheim führte 22:10. In den zweiten 30 Minuten ging das Desaster für die HSG Völklingen unvermindert weiter. Saulheim nutzte die Schwächen der Völklinger mit Gegenstoßtoren gnadenlos aus. Kordowiecki versuchte es auch mit einem Torwartwechsel und stellte zuerst Michael Schmidt zwischen die Pfosten und danach den 17-jährigen Yannic Gabler. Aber auch die beiden Schlussmänner hatten gegen das druckvolle Spiel des Gegners keine Abwehrmöglichkeiten. Beste Werfer bei der HSG waren Norbert Petö mit sechs Toren und Miodrag Jelicic, dem fünf Treffer gelangen.Jetzt stehen der HSG Völklingen in wenigen Tagen drei Spiele bevor. Zuerst an diesem Donnerstag in der ersten Hauptrunde des Saarlandpokals um 20 Uhr beim Verbandsligisten HSG Ottweiler/Steinbach. Am Samstag (19.30 Uhr) findet das Ligaspiel gegen Budenheim und am Mittwoch, 10. November, um 20 Uhr das Nachholspiel gegen die HF Untere Saar statt (beide in der Hermann-Neuberger-Halle). ebe

Mehr von Saarbrücker Zeitung