1. Saarland

Handball: Nordsaar rückt Saarlouis dicht auf die Pelle

Handball: Nordsaar rückt Saarlouis dicht auf die Pelle

Marpingen. Es läuft die 26. Minute in der Partie der Handball-Saarlandliga zwischen der HSG Nordsaar und der Neunkircher HSG: Jan Böing steht am eigenen Kreis, den Ball hat er wurfbereit in der Hand. Ein kurzer Blick nach vorne. Böing sieht, dass Neunkirchens Torhüter Andreas Dörr zu weit vor seinem Kasten steht

Marpingen. Es läuft die 26. Minute in der Partie der Handball-Saarlandliga zwischen der HSG Nordsaar und der Neunkircher HSG: Jan Böing steht am eigenen Kreis, den Ball hat er wurfbereit in der Hand. Ein kurzer Blick nach vorne. Böing sieht, dass Neunkirchens Torhüter Andreas Dörr zu weit vor seinem Kasten steht. Der Nordsaar-Spieler holt aus und feuert den Ball ins gegnerische Tor zum 35:20. Ein kurioses Tor, doch gleichzeitig auch die einzige spektakuläre Szene in einem mittelmäßigen Spiel. Am Ende steht es 35:23 für Nordsaar. Pflicht erfüllt. Manfred Wegmann (Foto: SZ), Trainer der HSG Nordsaar, sagt: "Hauptsache ist, dass wir gewonnen haben. Ein schönes Spiel ist es aber mit Sicherheit nicht gewesen." Vor allem in der ersten Hälfte kamen die Gastgeber gegen das Schlusslicht nicht richtig ins Spiel. Sie sind zwar die bessere Mannschaft, aber Nachlässigkeiten in der Abwehr und einfache Fehler im Angriff verhindern, dass sich die Nordsaarmänner deutlicher absetzen können. Zur Pause steht es lediglich 16:12. Erst in der zweiten Hälfte macht sich dann bemerkbar, dass die Neunkircher HSG auf dem letzten Platz und die HSG Nordsaar an der Tabellenspitze steht. Je müder die Gäste werden, desto mehr strengen sich die Nordsaarmänner an. "Als wir in der zweiten Halbzeit den Ball laufen ließen, war das Spiel phasenweise in Ordnung", fasst Wegmann zusammen. Mehr als das Spiel erfreut Wegmann der Blick auf die Tabelle. Denn die zweitplatzierten Saarlouiser spielten am Wochenende in Merchweiler nur 23:23. Die HSG hat somit nur noch einen Punkt Rückstand auf Platz zwei. Mit einem Sieg über Saarlouis in zwei Wochen könnte sich Nordsaar dann auf den zweiten Platz nach vorne schieben. Doch daran will Wegmann noch nicht denken: "Klar wollen wir auf den zweiten Platz. Aber zuerst müssen wir am kommenden Wochenende gegen Zweibrücken gewinnen. Das wird nicht einfach, immerhin haben wir in der Hinrunde gegen sie verloren." Das Spiel beim Tabellenvierten wird am Samstag um 18 Uhr angepfiffen. sih