1. Saarland

Handball: FSG Oberthal-Hirstein steht dicht vorm Aufstieg

Handball: FSG Oberthal-Hirstein steht dicht vorm Aufstieg

Oberthal. Die Frauen der FSG Oberthal-Hirstein haben einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zum direkten Wiederaufstieg in die Handball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gemacht. Am Samstag gewann die Mannschaft des scheidenden Trainers Dominik Rudolphy gegen den bisherigen Tabellenzweiten FSG Dudweiler-Fischbach mit 26:22

Oberthal. Die Frauen der FSG Oberthal-Hirstein haben einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zum direkten Wiederaufstieg in die Handball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar gemacht. Am Samstag gewann die Mannschaft des scheidenden Trainers Dominik Rudolphy gegen den bisherigen Tabellenzweiten FSG Dudweiler-Fischbach mit 26:22. In der Tabelle führt Oberthal (32:4 Zähler) vier Spieltage vor Saisonende nun mit fünf Punkten Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten HC Schmelz. Damit könnte der Aufstieg bereits im Heimspiel am 24. April gegen die HG Saarlouis perfekt gemacht werden. Am kommenden Samstag, 18 Uhr, empfängt die FSG aber zunächst die HSG Ottweiler/Steinbach. Auch die Saarlandliga-Teams des SC Alsweiler und des FC Schwarzerden konnten am Wochenende Erfolge feiern: Alsweiler hatte dabei allerdings bei Schlusslicht TV Kirkel große Probleme und gewann nur hauchdünn mit 21:20. Mit 20:16 Punkten liegt der SCA in der Tabelle auf Platz sieben - einen Rang hinter Schwarzerden. Der gewann am Sonntag das Derby gegen die DJK Marpingen II mit 28:23. Schwarzerden hat als Sechster nun 22:14 Zähler, Marpingen liegt mit 18:18 Punkten auf Platz acht. Am Samstag um 18 Uhr empfängt der zweite Schwarm der Moskitos im Derby den SC Alsweiler. Schwarzerden tritt 20 Minuten später beim TBS Saarbrücken an. Der Tabellenvorletzte TV Birkenfeld/Nohfelden kassierte am Samstag eine 24:29-Heimniederlage gegen den Tabellenvierten TBS Saarbrücken. Am Sonntag ab 16.45 Uhr muss der TV in Schmelz ran. red