1. Saarland

Handball: Die Wölfe haben ihren Biss noch nicht verloren

Handball: Die Wölfe haben ihren Biss noch nicht verloren

Merzig. "Klar hauen wir die weg. Was denn sonst", tönt Berthold Kreuser (Foto: Klos), als er vom anstehenden Auswärtsspiel in Haßloch (Samstag, 19.30 Uhr) spricht. "Nein, mal ernsthaft", fügt der Trainer der Handballfreunde Untere Saar dann aber lachend hinzu, "das wird ein ganz schweres Spiel

Merzig. "Klar hauen wir die weg. Was denn sonst", tönt Berthold Kreuser (Foto: Klos), als er vom anstehenden Auswärtsspiel in Haßloch (Samstag, 19.30 Uhr) spricht. "Nein, mal ernsthaft", fügt der Trainer der Handballfreunde Untere Saar dann aber lachend hinzu, "das wird ein ganz schweres Spiel." Der Abstieg der Wölfe aus der Regionalliga Südwest steht seit letzter Woche fest, seinen Humor scheint der Merziger Teamchef aber nicht verloren zu haben. Die Enttäuschung über die schwache Heimvorstellung gegen Kassel (31:33), die ja das endgültige Aus bedeutete, kann der 48-Jährige indes nicht verbergen. "Das war nichts. Wir müssen uns steigern, um im kommenden Spiel zu bestehen", so Kreuser, der nach Haßlochs peinlicher 31:33-Niederlage beim Abstiegskandidaten TV Nieder-Olm eine Trotzreaktion des Tabellensechsten erwartet. "Die haben was gut zu machen. Trainer Richard Schüle hat ihnen mächtig Dampf gemacht", warnt Kreuser. Doch der favorisierte Pfalz-Rivale ist nicht unschlagbar. Das hat auch das Hinspiel gezeigt, welches die Merziger Wölfe gegen die TSG-Bären trotz großer personeller Probleme (Andy Dörr, Steffen Kellendonk und Matthias Hoffeld fehlten) offen gestalten konnten und am Ende nur knapp 29:30 verloren. Ein Leistungsunterschied (damals wie heute war Haßloch Sechster, Merzig Vierzehnter) war nicht erkennbar. "Die Niederlage war unglücklich. Die Aussicht auf eine Revanche sollte für meine Spieler Anreiz genug sein", will Kreuser im Sportzentrum Ludwig-Gramlich-Straße voll auf Sieg spielen. Und das soll auch das Motto in den verbleibenden vier Begegnungen sein. Abhaken will der scheidende Trainer die Saison erst, wenn am 15. Mai nach dem Heimspiel gegen Nieder-Olm der Hammer fällt. "Wir bereiten uns vor wie immer und versuchen, noch möglichst viele Punkte zu holen. In Haßloch können wir am Samstag damit anfangen", sagt Kreuser. ros