Hallo Wolf,Skulptura in Stein gemeißelt

Hallo Wolf,Skulptura in Stein gemeißelt

Beckingen. "Kunst hilft, Kunst lehrt, Kunst ist . .

Beckingen. "Kunst hilft, Kunst lehrt, Kunst ist . . . sehen, hören, fühlen, spüren, schmecken, riechen" - so lautet das Motto der ersten Internationalen Skulpturenausstellung "Skulptura" in Beckingen, die jetzt im wahrsten Sinne des Wortes in Stein gemeißelt wurde: Drei Künstler, die an der Schau teilnehmen, gestalteten einen 2,25 Meter hohen und dreieinhalb Tonnen schweren Udelfanger Sandstein am Eingang des Skulpturen-Parks im Saar-Garten. Diese Skulptur wird auch nach der Schau, die noch bis Sonntag, 14. September im und um den Beckinger Bahnhof zu sehen ist, im Garten verbleiben. Seit zwei Wochen arbeiten Künstler aus sechs Ländern an unterschiedlichen Kunstobjekten der ersten Beckinger Skulptura. Drei SteinscheibenDer Bildhauer Joan Thimmel aus Perl wählte den gewaltigen Stein aus, Toun aus Waldwisse meißelte die Schrift hinein und Andres Medl aus der Eifel gestaltete drei Steinscheiben in Rot, Blau und Gelb als farbliche Symbole für die wichtigsten Materialien in der Bildhauerei: Stein, Eisen und Holz. Dieses Logo - auch auf der Titelseite des Skulptura-Kataloges zu sehen - ist ebenso wie das Motto die Idee von Helmut Kopp von der Stiftung Kulturbesitz, dem Initiator und Kurator der Ausstellung, die gerade auch Menschen ansprechen möchte, die sich eigentlich nicht für Kunst interessieren. "Kunst schenkt Menschen Lebensqualität", bringt Beckingens Bürgermeister Erhard Seger das Anliegen der Schau auf den Punkt, "deshalb möchten wir Kunst an eine breitere Bevölkerungsschicht herantragen." Mit dem Stein an der Eingangstür zum Garten möchte Beckingen auf die sechs fest installierten Arbeiten im SkulpturenPark einstimmen. red