1. Saarland

Gesundheit: Händewaschen hilft gegen Noroviren

Gesundheit : Händewaschen hilft gegen Noroviren

Von Christine Kloth

Angesichts des Beginns der Noro-Virus-Saison mahnt der Berufsverband der Hygieneinspektoren SaarLorLux zur richtigen Händereinigung. „Die Händehygiene ist das A und O, um gesund zu bleiben“, sagt Henning Adam, Sprecher des Verbandes. In den Monaten Oktober bis März sei die Gefahr besonders groß, an Brechdurchfall zu erkranken. Derzeit befinde sich die Zahl der nachgewiesenen Fälle deutschlandweit noch „auf Normalmaß“. Das könne sich erfahrungsgemäß aber im Monat November schnell ändern. Der Körper, erläutert Adam, sei nicht in der Lage, eine Immunität gegen die Erreger zu entwickeln. Sie können eingeatmet oder durch Schmierinfektion übertragen werden. „Wer Kontakt mit einem Erkrankten hat, sollte mehr als 30 Sekunden die Hände mit Flüssigseife unter lauwarmem Wasser waschen.

Besondere Beachtung gilt dabei den Fingerzwischenräumen, den Daumenballen und den Nagelfalzen. Danach mit einem Einmaltuch die Hände abtrocknen“, lautet Adams Empfehlung insbesondere nach jedem Toilettengang sowie vor der Zubereitung von Speisen. Im Kontakt mit pflegebedürftigen Personen sei ein leistungsstarkes Desinfektionsmittel (Viruzid) zu gebrauchen. Seit diesem Jahr existierten auf dem Markt Desinfektionsmittel, die speziell gegen Adeno-, Noro- und Rotaviren wirken. Diese Produkte weisen laut Adam den Zusatz „begrenzt viruzid plus“ auf. Darüber hinaus gelte es möglichst den direkten Kontakt mit dem Erkrankten zu vermeiden. Adam: „Bei Kindern ist das natürlich schlecht möglich.“ Dennoch sollten sie wie jeder Erkrankte ausschließlich eigene Hygiene-Artikel und Handtücher nutzen. Türklinken, Waschbecken und Toiletten seien regelmäßig mit Reinigungsmittel und Einmaltüchern zu reinigen.

Am 15. November (9 bis 16 Uhr) veranstaltet der Berufsverband der Hygieneinspektoren SaarLorLux in der Dillinger Stadthalle ein Seminar zum Thema „Anforderungen an die Hygiene in Alten- und Pflegeeinrichtung“, die Teilnahme kostet 60 Euro. Themen sind unter anderem die psychische Erschöpfung im Pflegeberuf, das neue saarländische Heimgesetz und haftungsrechtliche Grundsätze beim Betreuten Wohnen.

Anmeldung unter anmeldung@hygieneinspektoren-saarlorlux.eu