Gymnasium am Steinwald punktet mit "Energiequellen der Zukunft"

Neunkirchen. Das Seminarfach "Energiequellen der Zukunft", das im Schuljahr 2009/2010 am Gymnasium am Steinwald in Neunkirchen stattfand, wurde im Rahmen der Landestagung des Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) zum besten Seminarfach 2010 im naturwissenschaftlichen Bereich gewählt

 Mit solchen Modellen und Versuchsanordnungen demonstrierten Schüler des Neunkircher Gymnasiums am Steinwald, welches Potenzial "Energiequellen der Zukunft" bieten. Foto: Gymnasium

Mit solchen Modellen und Versuchsanordnungen demonstrierten Schüler des Neunkircher Gymnasiums am Steinwald, welches Potenzial "Energiequellen der Zukunft" bieten. Foto: Gymnasium

Neunkirchen. Das Seminarfach "Energiequellen der Zukunft", das im Schuljahr 2009/2010 am Gymnasium am Steinwald in Neunkirchen stattfand, wurde im Rahmen der Landestagung des Vereins zur Förderung des mathematischen und naturwissenschaftlichen Unterrichts (MNU) zum besten Seminarfach 2010 im naturwissenschaftlichen Bereich gewählt. Dies berichtet die Schule in einer aktuellen Pressemitteilung. Im ersten Halbjahr beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler demnach intensiv mit dem Thema "Energiequellen". Neben der Internetrecherche wurde auch der Kontakt zu außerschulischen Experten hergestellt. Hierzu gehörte beispielsweise ein Besuch am Umwelt-Campus Birkenfeld, dem ersten deutschen "Zero-Emission"-Campus.Im zweiten Halbjahr stand dann das praktische Arbeiten im Vordergrund. Am Ende entstanden zahlreiche Projektarbeiten, zum Beispiel ein selbst gebautes Windrad, eine Apparatur zur Zersetzung von Wasser in Wasserstoff und Sauerstoff mit Hilfe von Sonnenlicht oder eine selbst gebaute Brennstoffzelle. Bei der Landestagung des Vereins MNU nutzten viele Schulen die Gelegenheit, ihre Seminarfächer und die darin entstandenen Arbeiten an der Universität des Saarlandes auszustellen und einer kritischen Jury vorzuführen. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Steinwald konnten sich gegen die große Konkurrenz durchsetzen. Ihre Arbeiten erhielten den größten Zuspruch bei den Besuchern der Ausstellung.

Die Auszeichnung ist mit einer Geldspende von 100 Euro für die Schülerbibliothek verbunden, die den Schülerinnen und Schülern vom Landesvorsitzenden des Vereins, Michael Voss (Riegelsberg), überreicht wurde.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort