1. Saarland

Gutschein soll in Lebach die Kaufkraft ankurbeln

Gutschein soll in Lebach die Kaufkraft ankurbeln

Lebach. Am ersten verkaufsoffenen Sonntag in Lebach wird auch der Lebacher Gutschein erstmals angeboten. Auf dem Blumenmarkt am 17. März können die ersten Gutscheine am Infostand vor dem Büro des Verkehrsvereins käuflich erworben werden. Die Initiative ging vom Zentrumsmanagement und dem Verkehrsverein aus

Lebach. Am ersten verkaufsoffenen Sonntag in Lebach wird auch der Lebacher Gutschein erstmals angeboten. Auf dem Blumenmarkt am 17. März können die ersten Gutscheine am Infostand vor dem Büro des Verkehrsvereins käuflich erworben werden. Die Initiative ging vom Zentrumsmanagement und dem Verkehrsverein aus. Es werde ein bis zwei Jahre dauern, bis sich der Gutschein als Dauereinrichtung etabliert habe, meinen die Verantwortlichen. Der Gutschein könne und solle von den größeren Arbeitgebern auch als kleine Zugabe (Incentive) verstanden und eingesetzt werden. So werde die Verbreitung garantiert und die Akzeptanz erhöht. Jeder Händler, Dienstleister, Handwerker und Gastronom alleine sei gut, aber wenn die Einzelanstrengungen gebündelt und gemeinsam vermarktet würden, erhöhe sich die Schlagkraft. Der Lebacher Einkaufs-/Geschenkgutschein ist immer zehn oder 50 Euro wert. 27 Unternehmen machen bereits mit, Tendenz steigend. Die Ausgabe erfolgt derzeit über die Levo Bank und das Bürgeramt.Für den Kunden ist die Verwendung des Gutscheines denkbar einfach: Er kauft sich bei einer der Verkaufsstellen Gutscheine im Wert von zehn oder 50 Euro oder einer beliebigen Summe, die durch zehn teilbar ist. Zusammen mit den Gutscheinen erhält er eine Liste der Betriebe, bei denen er sie einlösen kann. Die teilnehmenden Unternehmen sind zudem an dem auffälligen Hinweisaufkleber "Der Lebacher Einkaufsgutschein - Wir machen mit!" im Eingangsbereich zu erkennen. kü