Gute Idee, das mit der Muße

Gute Idee, das mit der Muße

Christa Piper malt. Misteln mit rotem Schleifchen zum Beispiel. Dieses bezirksbürgermeisterliche Werk ziert Pipers offizielle Neujahrskarte aus dem Rathaus. Dazu zitiert die Mitte-Bezirksbürgermeisterin Aristoteles: "Das Ziel der Arbeit ist die Muße - die Schwester der Freiheit." Und wünscht für 2010 Mußestunden.Gute Idee, das mit der Muße. Müßiggang tut gut

Christa Piper malt. Misteln mit rotem Schleifchen zum Beispiel. Dieses bezirksbürgermeisterliche Werk ziert Pipers offizielle Neujahrskarte aus dem Rathaus. Dazu zitiert die Mitte-Bezirksbürgermeisterin Aristoteles: "Das Ziel der Arbeit ist die Muße - die Schwester der Freiheit." Und wünscht für 2010 Mußestunden.Gute Idee, das mit der Muße. Müßiggang tut gut. Ohne Müßiggang drehen wir Menschen irgendwann durch. Das hat man im vergangenen Jahr in der Stadtpolitik gesehen. Selbst als die Wahlen alle vorbei waren, konnten einige Politikerinnen und Politiker keinen Gang zurückschalten. Mal kurz innehalten, nachdenken? Nichts da. Wie im Wahlkampf und in Westernfilmen ging es weiter: erst schießen, dann fragen. So wurde das vom Land (also dem CDU-Innenminister) bezahlte Spargutachten von der SPD-Oberbürgermeisterin und der rot-rot-grünen Ratsmehrheit in der Luft zerrissen. Das Sparen, von dem jeder weiß, dass wir nicht drumherumkommen, wurde aufs nächste Jahr vertagt. Das Problem: Jetzt ist das nächste Jahr. Mit "Augen zu und weiter so" wie 2009 wären unsere Politiker nicht gut beraten. Sie sollten es mit Piper und Aristoteles halten. Das heißt ja nicht, dass sie alle Misteln malen müssen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung