| 20:13 Uhr

Entscheidung im Streit um Pavianhaltung im Neunkircher Zoo
Pavian-Experte Kaup legt Umweltministerium Gutachten vor

Pavian-Experte Franz-Josef Kaup legt am kommenden Freitag ein Gutachten zur Haltung der Paviane im Neunkircher Zoo vor.
Pavian-Experte Franz-Josef Kaup legt am kommenden Freitag ein Gutachten zur Haltung der Paviane im Neunkircher Zoo vor. FOTO: Marc Prams
Saarbrücken/Neunkirchen. Der Streit um die Pavian-Haltung im Neunkircher Zoo steuert auf eine Entscheidung zu. Am kommenden Freitag wird der Menschenaffen-Experte Professor Franz-Josef Kaup, Tierschutzbeauftragter des Leibniz-Instituts für Primatenforschung in Göttingen, ein Gutachten über die artgerechte Haltung der etwa 100 Paviane im Neunkircher Zoo vorlegen.

Das geschieht nach SZ-Informationen vor einem exklusiven Personenkreis im Saar-Umweltministerium. Eingeladen dazu wurden der Neunkircher Zoo-Direktor Norbert Fritsch, der Landestierschutzbeauftragte Hans-Friedrich Willimzik, der Präsident der Saar-Tierärztekammer Arnold Ludes, der Vorsitzende des geschäftsführenden Vorstands der Tierschutzstiftung Saar, Andreas Schneiderlöchner, die Vorsitzende des Deutschen Tierschutzbunds im Saarland, Beatrice Speicher-Spengler, der Chef des Vereins Wildtier und Artenschutz Saar (Witas), Hartmann Jenal, der Chef der Tierbefreiungsoffensive Saar, Rolf Borkenhagen, sowie Vertreter des Umweltministeriums. Vertreter der Medien wurden offenbar nicht zur Vorstellung des Kaup-Gutachtens geladen.


Kaup, der bis Ende 2017 die Abteilung Infektionspathologie im Leibniz-Institut für Primatenforschung leitete, war von Saar-Umweltminister Reinhold Jost (SPD) beauftragt worden, die Unterbringung der Paviane im Neunkircher Zoo wissenschaftlich einzuschätzen. Der Landestierschutzbeauftragte, Tierschutzgruppen und Jost selbst sehen in dem Innenraumangebot für die 100 Paviane einen Verstoß gegen das Säugetiergutachten der Bundesregierung. Demnach dürften nur acht statt 100 Paviane in Neunkirchen gehalten werden. Dagegen sehen sowohl Zoo-Direktor Fritsch als auch Schneiderlöchner für die Tierschutzstiftung Saar die Vorgaben des Säugetiergutachtens der Bundesregierung als erfüllt an.

Gegen den Neunkircher Zoochef Norbert Fritsch läuft seit diesem Sommer ein Ermittlungsverfahren der Saarbrücker Staatsanwaltschaft wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Auch dieses Verfahren geht auf eine Anzeige von Tierschützern zurück, die in der Unterbringung der Paviane in Neunkirchen einen drastischen Verstoß gegen die artgerechte Haltung der Affen sehen.



(dik)