Gut betreut über die Öffnungszeit hinaus

Gut betreut über die Öffnungszeit hinaus

Düppenweiler. Ein saarlandweit bislang einmaliges Kooperationsprojekt zur Verknüpfung der Kinderbetreuung in einer festen Einrichtung (Kindergarten/-krippe) mit einer ambulanten Betreuung durch eine Pflegeperson ist am Dienstag in Düppenweiler angelaufen

Düppenweiler. Ein saarlandweit bislang einmaliges Kooperationsprojekt zur Verknüpfung der Kinderbetreuung in einer festen Einrichtung (Kindergarten/-krippe) mit einer ambulanten Betreuung durch eine Pflegeperson ist am Dienstag in Düppenweiler angelaufen.Dabei geht es darum, dass die Betreuung in einer Kindertageseinrichtung auch über die normale Öffnungszeit hinaus durch eine Tagesmutter, Elke Hubertus, gewährleistet wird. Sie nutzt dabei die Räume des Kindergartens St. Leodegar in Düppenweiler und betreut in Absprache mit den Eltern Kinder im Alter bis 14 Jahren vor der normalen Kita-Öffnungszeit und von 17 Uhr bis 21 Uhr, also zu den so genannten Randzeiten kurz vor und kurz nach den regulären Öffnungszeiten der Kita. "Mit diesem Kooperationsprojekt kann mit vergleichsweise geringem Aufwand das Betreuungsangebot für Familien erheblich erweitert und verbessert werden. Dies ist insbesondere für Eltern, die im Schichtdienst oder im Einzelhandel arbeiten eine große Erleichterung", freute sich Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich.

Partner bei dem Projekt sind die Katholischen Familienbildungsstätte/Haus der Familie in Merzig, die Gesellschaft für Infrastruktur und Beschäftigung des Landkreises. Den Anstoß für das neue, erweiterte Betreuungsangebot habe die hohe Nachfrage der Eltern nach einem Angebot über die Randzeiten hinaus gegeben , sagte Stefanie Oliveras, Leiterin des Kindergartens in Düppenweiler. < Bericht folgt. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung