1. Saarland

Gut ausgebildete Jugendwehr

Gut ausgebildete Jugendwehr

Otzenhausen. Die Freiwillige Feuerwehr Löschbezirk Otzenhausen, Gemeinde Nonnweiler, feierte das 25-jährige Bestehen ihrer Jugendfeuerwehr. Diese erweist sich seit ihrer Gründung als Garant für stetigen Nachwuchs im Löschbezirk. Das belegen die zahlreichen Übernahmen von Angehörigen der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst

Otzenhausen. Die Freiwillige Feuerwehr Löschbezirk Otzenhausen, Gemeinde Nonnweiler, feierte das 25-jährige Bestehen ihrer Jugendfeuerwehr. Diese erweist sich seit ihrer Gründung als Garant für stetigen Nachwuchs im Löschbezirk. Das belegen die zahlreichen Übernahmen von Angehörigen der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst. Begonnen hatten die Aktivitäten zum Jubiläum der Jugendfeuerwehr bereits freitags um 15 Uhr mit dem Berufsfeuerwehrtag. Hierzu waren alle Kinder aus Otzenhausen von acht bis 12 Jahren eingeladen worden. 16 Interessenten folgten der Einladung, um gemeinsam mit den acht Mitgliedern der Nachwuchsorganisation am Berufsfeuerwehrtag teilzunehmen. Dieser gestaltete sich wie ein 24-Stunden-Dienst bei der Berufsfeuerwehr: Nach einer ausführlichen Einweisung standen Fahrzeugkontrolle, theoretischer und praktischer Unterricht sowie Dienstsport auf dem Einsatzplan. Zu vier fiktiven Lösch- oder technischen Einsätzen musste ausgerückt werden. Übernachtet wurde in der "Hunnenringhalle" in unmittelbarer Nachbarschaft zum Feuerwehrgerätehaus. Pünktlich um 15 Uhr wurden die Kinder am Samstag wieder in die Obhut ihrer Eltern übergeben. Angesichts der aufgekommenen Begeisterung dürfte sich bei der Jugendfeuerwehr Otzenhausen in Kürze ein reger Zulauf einstellen. Der offizielle Teil der Veranstaltung startete samstagabends mit der "Blaulichtmilieu-Party". Hier wurden Hits der vergangenen Jahrzehnte und von heute präsentiert. Am Sonntag spielte der Musikverein Harmonie Otzenhausen zum Frühschoppenkonzert auf. Martin Schneider, stellvertretender Löschbezirksführer und zugleich Betreuer der Jugendfeuerwehr, führte souverän durch das Festprogramm. Als Gastredner fungierten Kreisjugendfeuerwehrbetreuer Dominik Thiry, die Erste Beigeordnete der Gemeinde Nonnweiler Brigitte Heck und Wehrführer Frank Feid. Aus der vom Förderverein des Löschbezirks Otzenhausen erbauten und betriebenen Feldküche wurde ein deftiges Mittagessen gereicht. Im Rahmen des "Ersten Ozema Kesseltreiwens" übergab der Förderverein die Feldküche offiziell an den Löschbezirk. Die Jugendfeuerwehr erhielt als Jubiläumsgeschenk einen Wimpel. red