1. Saarland

Grüne Nelke - very schottisch

Grüne Nelke - very schottisch

Dudweiler. "Grüne Nelke - very schottisch" - so lautet das Motto dieser Session. Man konnte sie förmlich riechen, die satten grünen Wiesen. Man hatte den Geschmack eines guten schottischen Single Malt Whiskys auf der Zunge und das Pfeifen eines Dudelsacks im Ohr. Doch halt: Das war keine Einbildung. Das war echt. Alex Deutsch spielte das Instrument

Dudweiler. "Grüne Nelke - very schottisch" - so lautet das Motto dieser Session. Man konnte sie förmlich riechen, die satten grünen Wiesen. Man hatte den Geschmack eines guten schottischen Single Malt Whiskys auf der Zunge und das Pfeifen eines Dudelsacks im Ohr. Doch halt: Das war keine Einbildung. Das war echt. Alex Deutsch spielte das Instrument. Mit einem über 100 Jahre alten Dudelsack aus dem Museum in Glasgow eröffnete Deutsch das Programm.

Fünf Stunden dauerte die närrische Reise zu den schottischen Highlands. Reiseleiter Achim Schmidt erwies sich als profunder Kenner des einzigartigen Volkes am Rande Europas. Bevor sich neun kleine Nelkenmäuse in die Herzen der Reisegesellschaft tanzten, gab es noch eine kurze, gereimte Englisch-Lektion von Achim Schmidt.

Wenn es draußen 30 Grad ist, und sich Bikini-Schönheiten in der Sonne räkeln, ist er in seinem Element: "Paule heißt er und ist Bademeister." Eine Rolle wie auf den Leib geschneidert für Arno Mager. "Scotch Pub Music" spielte "Fuddlersch Green". Die neue Gruppe mit Susanne Porteset, Tobias und David Becker sowie Manuel Brückner gab eine tolle Premiere. Als Naturtalent erwies sich Jonas Degen. Als "The man with the piano" spielte der junge Mann nicht nur geschickt mit dem Akkorden, er parodierte auch noch Elfriede Grimmelwiedisch. Dieser Auftritt war oscar-verdächtig.

Meierschs Elfriede, alias Dagmar Montada, war mit ihrem Mann in einer Senioren-Anlage. Da musste ja was Witziges herauskommen. Kleckser Steff, alias Stefan Oberhausen, hatte sich ein neues Auto gekauft. Da gab's viel zu lachen. Wenn Frau Brech und Frau Reiz (Sarah Britz und Katrin Spengler) auf die Bühne kommen, sind Lachtränen garantiert. Frau Reiz war auf Prinzenfang. Auch wenn er in Pension ist: Der Ex-Rathaustelefonist Lou Köhler weiß immer noch bestens Bescheid. Er hat halt einen guten Draht.

Mit Faasenachtshits und Liedern zum Mitsingen und -schunkeln mischten die Latzegallis und die Nelkensingers die Reisegesellschaft kräftig auf. Die staunte nicht schlecht über die mal fulminanten, mal bezaubernden Tanzeinlagen. Ob die Federnelken beim "Murder on the dancefloor", die Tanzgarde beim Marsch oder beim Stepptanz "Princess of the dance", oder die Tanzmariechen Miriam Schröder und Tina Erdmenger: die Mädels waren eine Augenweide. Ein echter Hingucker waren aber auch die Nelkenfunken in ihre Schottenröcken. Nach fünf Stunden war um 1.11 Uhr die Reise zu Ende. Die Tour nach Schottland gibt es noch zwei Mal: am Samstag, 12. Februar und 5. März. um 20.11 Uhr im Bürgerhaus.

Auf einen Blick

Die Akteure der Sitzung: Elferratschef Achim Schmidt. Büttenredner: Arno Mager, Katrin Spengler und Sarah Britz, Stefan Oberhausen, Roland Degen, Dagmar Montada, und Lou Köhler. Tänze: Nelkenmäuse, Nelkenfunken und Kadetten, Federnelken, Tanzgarde mit Garde- und Schautanz, die Tanzmariechen Miriam Schröder und Tina Erdmenger. Gesangs:Jonas Degen, Latzegallis und Nelkensingers. Musik: Top Sound. Ton- und Lichttechnik sowie Dekoration: Gerd Wagner, Axel Klippel, Michaela, Stefan und Susanne Porteset, Christine Montag, Silke Pirot, Fabian Meyer, Christian Weirich und der Elferrat. ll