1. Saarland

Grügelborns Reinheitsgebot

Grügelborns Reinheitsgebot

Grügelborn. Roland Rein fiebert dem Spiel bereits entgegen. "Das wird mit Sicherheit ein interessantes Derby", ist sich der Spielertrainer des SV Grügelborn vor dem Derby in der Fußball-Kreisliga A Schaumberg gegen den Nachbarn Hoof-Osterbrücken am Samstag um 15 Uhr in Grügelborn sicher

Grügelborn. Roland Rein fiebert dem Spiel bereits entgegen. "Das wird mit Sicherheit ein interessantes Derby", ist sich der Spielertrainer des SV Grügelborn vor dem Derby in der Fußball-Kreisliga A Schaumberg gegen den Nachbarn Hoof-Osterbrücken am Samstag um 15 Uhr in Grügelborn sicher. Rein ist mit seiner Mannschaft nach dem Bezirksliga-Abstieg in der Vorsaison optimal in die Runde gestartet: Sechs Punkte und 11:0 Tore lautet die Bilanz des SVG aus den ersten beiden Begegnungen gegen Hofeld III (7:0) und Neunkirchen-Selbach (4:0). Auch der kommende Gegner aus Hoof-Osterbrücken ist mit vier Zählern gut aus den Startlöchern gekommen. "Von der Punktausbeute bin ich natürlich mit meiner Mannschaft zufrieden. Spielerisch können wir uns aber noch steigern", analysiert der ehemalige Regionalligaspieler Rein den Saisonstart. Im Sommer hat er bei seinem Heimatverein das Traineramt von Stefan Wachter übernommen. In den ersten Wochen legte der 30-Jährige viel Wert auf Disziplin und Ordnung. Grundwerte, an denen es in den vergangenen Jahren beim SVG haperte. "Die Mannschaft hat gemerkt, dass es nur mit diesen Attributen geht, wenn sie erfolgreich sein will", erklärt Rein. Einfaches Beispiel: Die Spieler müssen sich vor dem Training beim Trainer abmelden, wenn sie nicht kommen können. In der Vergangenheit war dies nicht immer der Fall. Doch Abmeldungen sind eher eine Seltenheit. "Durchschnittlich sind 23 bis 24 Spieler dabei", freut sich Rein. Die Grügelborner Spieler geben also Gas, um das Saisonziel Qualifikation für die Bezirksliga zu erreichen. "Wenn wir weiter so fleißig sind, werden wir dieses Minimalziel erreichen", ist Rein sicher. sem