Grügelborn verlängert mit Trainer-Duo

Grügelborn. Fußball-Landesligist SV Grügelborn hat in der Winterpause die Verträge mit seinem Trainerduo Jochen Ernst und Daniel Thomas verlängert. "Beide machen gute Arbeit, und da wir ohnehin ein bodenständiger Verein sind, der nicht jede Saison den Trainer wechseln will, wollten wir mit ihnen weiter machen", sagt Grügelborns Sportlicher Leiter Armin Schmidt

Grügelborn. Fußball-Landesligist SV Grügelborn hat in der Winterpause die Verträge mit seinem Trainerduo Jochen Ernst und Daniel Thomas verlängert. "Beide machen gute Arbeit, und da wir ohnehin ein bodenständiger Verein sind, der nicht jede Saison den Trainer wechseln will, wollten wir mit ihnen weiter machen", sagt Grügelborns Sportlicher Leiter Armin Schmidt. Ernst und Thomas hatten vor der aktuellen Runde den Trainer-Posten des Duos Roland Rein und Marco Schmidt (blieben beide als Spieler in Grügelborn) übernommen.

Die Verlängerung mit dem Trainer-Duo kam dabei nicht unerwartet, denn Grügelborn spielt bislang eine glänzende Saison. Dabei hatte der Tabellen-Elfte der Vorsaison vor der Runde einige Stammspieler wie beispielsweise Pascal Schmidt (zum Verbandsligisten VfL Primstal) verloren. Hinzu kam ein Torwart-Problem, weil sich die beiden etatmäßigen Schlussmänner Jörg Schreier und Marco Schmitt kurz vor dem Ende der vergangenen Runde verletzten. Kurzfristig sprang der 48-jährige Rainer Wagner ein. Er ist aber mittlerweile zum TuS Fürth zurückgekehrt. Danach konnte Rückkehrer Stefan Noss (zuvor Spielertrainer beim FC St. Wendel) verpflichtet werden. Er hält seitdem den Kasten der Grügelborner "Adler" sauber.

Nach einem mäßigen Saisonstart ist der SVG seit 13 Spielen ungeschlagen. In der Tabelle kletterte Grügelborn dadurch auf Rang fünf nach oben. "Wenn mir jemand vor der Runde gesagt hätte, dass wir zur Winterpause so weit vorne sind, hätte ich sofort eingeschlagen", erklärt Schmidt.

Auf den Start in die Rest-Rückrunde muss Grügelborn möglicherweise aber noch ein bisschen warten. Hinter der Austragung der Partie an diesem Sonntag um 14.30 Uhr gegen den FC Niederkirchen stand am Freitag noch ein dickes Fragezeichen. "Der Platz bei uns ist noch schneebedeckt, ich denke nicht das gespielt werden kann", sagt Schmidt. sem

Foto: taf