1. Saarland

Grügelborn rückt für das Gruppenfoto zusammen

Grügelborn rückt für das Gruppenfoto zusammen

Im Tal versteckt, die Häuser im Sommer von Grün umgeben, abseits des flutenden Verkehrs, still und beschaulich - und doch von vielen Aktivitäten und Angeboten für die Bürger geprägt: Das ist der Ort Grügelborn

Im Tal versteckt, die Häuser im Sommer von Grün umgeben, abseits des flutenden Verkehrs, still und beschaulich - und doch von vielen Aktivitäten und Angeboten für die Bürger geprägt: Das ist der Ort Grügelborn. "Der Kreissieg im Dorfwettbewerb im Jahre 2008 und die Bronzeauszeichnung ein Jahr später auf Landesebene waren das Ergebnis jahrelanger Gemeinschaftsarbeit", sagte Ortsvorsteher Joachim Bonenberger (CDU) mit nicht wenig Stolz. "Wir haben viele Projekte, die zur Dorfentwicklung beigetragen haben, in die Tat umgesetzt. Grügelborn ist lebenswert geblieben, und das in einer Zeit, in der die Dörfer auszusterben drohen."Viele Orte beneiden das 894-Seelen-Dorf um seine Bäckerei und seine Metzgerei, wo die Dinge des täglichen Berdarfs eingekauft werden können. Es gibt noch ein Gasthaus mit Saal. Ansässig ist ebenso ein Friseur, ein Baustoffhandel, ein Montageservicebetrieb und ein Unternehmen für Berufskleidung, Wellness- und medizinische Bedarfsartikel. Zwar schließt die Tankstelle zum Jahresende, jedoch bleibt die Werkstatt erhalten. Der Männergesangverein, der Singkreis, der Sportverein, der Judoclub, der Obst- und Gartenbauverein, der Angelsportverein, die Feuerwehr, das Rote Kreuz und die Ortsgruppen der CDU und der SPD sorgen das Jahr über für ein reges Vereinsgeschehen. In der Dorfkirche werden regelmäßig Gottesdienste gefeiert. Der Pfarrsaal wird von den Messdienern, den Frauen und anderen Gruppen genutzt. Im Takt können die Bürger die Busverbindung nach St. Wendel und Freisen nutzen.

Mittelpunkt des kulturellen Lebens ist die Mehrzweckhalle. In der zurückliegenden Zeit ist die ehemalige Schule von Grund auf saniert worden. Handwerker haben das Dach erneuert, den Bau isoliert, neue Türen und Fenster eingesetzt. "Die 300 000 Euro teure Maßnahme konnte aus dem Konjunkturprogramm finanziert werden und hat die Halle, nicht nur energetisch, enorm aufgewertet", sagte Ortsvorsteher Bonenberger.

Der Lindenbrunnen in der Dorfmitte ist, seit er in einer Gemeinschaftsarbeit zusammen mit einem Anlieger hergerichtet worden ist, zu einem beliebten Treffpunkt der Bürger geworden. Die Kinder haben ihre Freude auf dem neu gestalteten Spielplatz nahe dem Feuerwehrhaus. Fast jeden Tag kommen Beter zur Mariengrotte im Waldweg. Demnächst soll es einen ausgeschilderten Wanderweg rund um das Dorf geben.

Am 25. und 26. August steht wieder das Dorffest ins Haus, das alle zwei Jahre gefeiert wird. Es wird vom Ortsrat und von den Vereinen organisiert. "Die Kirmes am zweiten Oktober-Sonntag hatte früher eine viel größere Bedeutung als heute", stellte Joachim Bonenberger fest. "Sie ist jedoch nur noch eine von vielen Veranstaltungen." Im vergangenen Jahr sei eine Initiativgruppe um eine Aufwertung bemüht gewesen. "Das hat recht gut geklappt, und wir hoffen, von dem Erfolg dieses Jahr profitieren zu können", so der Ortschef. Unser Ort hat viele Gesichter - heute GrügelbornDie Saarbrücker Zeitung zeigt, wie viele Gesichter unsere Ortsteile haben. Die Menschen sind zu den Terminen gekommen und haben tolle Bilder für ihren Ort abgegeben. Von den Freisener Ortsteilen präsentieren wir heute Grügelborn.

Produktion dieser Seite:

hannelore hempel, mcg,

matthias zimmermannFoto: privat

Auf einen Blick

Das Gruppenfoto der SZ-Aktion "Unser Ort hat viele Gesichter" gibt es im Internet zum Herunterladen unter www.sztipp.de/dorffoto, Preis: 99 Cent.

Abzüge können Sie nur schriftlich bestellen: Saarbrücker Zeitung, Mia-Münster-Straße 8, 66606 St. Wendel, E-Mail: redwnd@sz-sb.de (Preis: ein Euro). red