1. Saarland

Große Freude mit einem kleinen Paket

Große Freude mit einem kleinen Paket

Altenwald/Neuweiler. Die evangelische Kirchengemeinde Altenwald/Neuweiler nimmt auch in diesem Jahr wieder an der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" des internationalen christlichen Missions- und Hilfswerks "Geschenke der Hoffnung" teil. Seit 2001 sammelt der Verein Weihnachtsgeschenke für Kinder in Not

Altenwald/Neuweiler. Die evangelische Kirchengemeinde Altenwald/Neuweiler nimmt auch in diesem Jahr wieder an der Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" des internationalen christlichen Missions- und Hilfswerks "Geschenke der Hoffnung" teil. Seit 2001 sammelt der Verein Weihnachtsgeschenke für Kinder in Not. Dabei steht im Mittelpunkt die Unterstützung bedürftiger Kinder - ungeachtet ihres religiösen, sozialen oder kulturellen Hintergrunds. Seit Beginn der Aktion kamen über eine Millionen Geschenkkartons aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammen. Und auch in Altenwald und Neuweiler ist die Aktion beliebt: "Im vergangenen Jahr hat die Aktion "Weihnachten im Schuhkarton" in unserer Gemeinde regen Zuspruch gefunden. Viele haben festgestellt, wieviel Freude dies macht", schreibt Julia Schäfer im kürzlich veröffentlichten Gemeindebrief.Die Kartons sollten Dinge des täglichen Bedarfs enthalten und Sachen, die Kindern Freude machen. Etwa ein kleines Kuscheltier, ein Spielzeugauto, ein paar Süßigkeiten, ein Bekleidungsstück (Mütze, T-Shirt oder Unterwäsche) und Hygieneartikel (Zahnbürste, Zahnpasta). Auch Schulsachen, vor allem Blöcke und Buntstifte, sind willkommen. Allerdings sollte man den Kindern mit etwas Neuem eine Freude bereiten, denn bereits getragene Kleidung oder benutzte Spielsachen werden aufgrund verschiedener Zollbestimmungen aussortiert. Auch gelatinehaltige Süßigkeiten, beispielsweise Gummibärchen oder diverse Backwaren dürfen nicht verschickt werden. Bei Süßigkeiten darf in den Schuhkarton: Vollmilch-Schokolade, Bonbons, Lutscher oder Traubenzucker (Verfallsdatum sollte bis Juni reichen). Ansonsten keine Lebensmittel, keine Flüssigkeiten und keine parfümierten Dinge (Seife) verschenken, auch keine Medikamente oder Kriegsspielzeug.

Auf dem Päckchen sollte vermerkt sein, für welches Alter und Geschlecht das Geschenk gedacht ist (Junge oder Mädchen; zwei bis vier, fünf bis neun oder zehn bis 14 Jahre alt). Bis zum 15. November nehmen die Sammelstellen die gepackten Schuhkartons entgegen. Die Kirchengemeinde stellt in ihren Kirchen und Gemeindehäusern passende Kartons zur Verfügung. Diese können mit Geschenkpapier beklebt sein, müssen sich aber - wegen des Zolls - öffnen lassen. Wer möchte, kann einen kleinen Brief oder ein Bild von sich an das beschenkte Kind beifügen.

Die Geschenkpäckchen werden in den Gemeindebüros nach den Herbstferien (ab 17. Oktober) angenommen. In Altenwald in der Sulzbachtalstraße 303, montags und mittwochs, von 9 bis 12 Uhr. In Neuweiler in der Martin-Luther-Straße 45, dienstags und donnerstags, zwischen 9 und 12 Uhr. Über eine Spende von 6 Euro für den Transport der Päckchen würde sich die Gemeinde freuen.