1. Saarland

Große Feste im kommenden Jahr

Große Feste im kommenden Jahr

Gleich zwei große Feste erwarten die Einwohner von Werbeln im kommenden Jahr. Zum einen feiert die St.

-Antonius-Kirche ihr 90-jähriges Bestehen, zum anderen laufen die Vorbereitungen zur 800-Jahr-Feier auf Hochtouren. Erstmals urkundlich erwähnt wurde Werbeln 1214. "Derzeit arbeiten wir daran, die Grenzsteine aus der Zeit der Abtei Wadgassen aufzuarbeiten, um sie im Jubiläumsjahr aufzustellen", erzählt Ortsvorsteher Rudolf Augustin.

Er selbst kam erst im Jahr 1996 nach Werbeln und ist im benachbarten Differten aufgewachsen. Doch längst sei Werbeln zu seiner Heimat geworden, wie er betont. "Das liegt vor allem am Zusammenhalt der Menschen hier vor Ort", sagt er. Zwar gäbe es in seinem Heimatort schon erste Anzeichen einer Überalterung, "doch es sind gerade die älteren Menschen, die das Vereinsleben pflegen und die dörfliche Struktur aufrecht erhalten", erklärt Augustin. Vor allem für die Senioren wünscht er sich eine bessere fußläufige Anbindung an Wadgassen. "Es fehlt einfach ein Fußweg, damit die Werbelner im benachbarten Wadgassen gefahrenlos einkaufen gehen könnten."

Mit dem Einkaufen sei es so eine Sache in Werbeln. Besonders froh ist Augustin darum, dass es ein Werbelner Mädchen geschafft hat, den Dorfladen zu beleben und so eine Grundversorgung sicher zu stellen. "Aber ich appelliere an alle Einwohner, den Laden auch weiterhin rege zu nutzen, damit er uns erhalten bleibt".

Der Erhalt der Grundschule, so erzählt Augustin, stand 2004 anlässlich der Grundschul-Strukturreform auf Messers Schneide. "Wir haben bis zum Schluss nicht gewusst, ob wir unsere Schule behalten können. Erst durch die Dependance-Lösung mit Differten konnten wir schließlich den Standort retten".

Zu Sicherung des Standorts trägt mittlerweile auch die rege genutzte Nachmittagsbetreuung bei, die nur am Standort Werbeln angeboten wird. Eine Schule stärke das Kulturleben ebenso wie die zahleichen Vereine, wie Augustin betont. Kulturtreibende und Sportvereine sorgen dafür, dass immer was los ist. "Doch man merkt schon, dass mancher Verein Nachwuchssorgen hat", so der Ortsvorsteher. Während es für den Fußballverein schwierig sei, hätten die Sportarten Tennis und Tischtennis, bei denen Mannschaften aus vier Spielern bestehen, bessere Chancen.

Ein großes Problem sieht Augustin in der starken Verkehrsbelastung in der Ludweiler Straße. "Wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir den Ausbau der Schulturnhalle für größere Veranstaltungen mit einer Bühne wünschen." Er lebt gerne in Werbeln.

 Malerisch im Grünen liegt die Marienkapelle im Wadgasser Ortsteil Werbeln. Foto: Rolf Ruppenthal
Malerisch im Grünen liegt die Marienkapelle im Wadgasser Ortsteil Werbeln. Foto: Rolf Ruppenthal Foto: Rolf Ruppenthal

Zum Thema:

Auf einen BlickDas Ortsfoto aus der SZ-Aktion "Unser Ort hat viele Gesichter" gibt es zum Herunterladen unter www.sztipp.de/dorffoto, Preis: 0,99 Euro. Zu sehen ist es auch auf der Facebook-Seite: facebook.de/saarbrueckerzeitung.slsAbzüge vom Foto können Sie nur schriftlich bestellen: SZ, Adlerstraße 3, 66740 Saarlouis; oder E-Mail redsls@sz-sb.de (Preis auf Anfrage). red