1. Saarland

Groß fehlt an allen Ecken und Enden

Groß fehlt an allen Ecken und Enden

Theley. Das war richtig spannend: Im Vorjahr fiel die Entscheidung beim 26. Derbystar-Sporthaus-Glaab-Cup des VfB Theley erst im Elfmeterschießen. Mit 8:7 setzte sich der Oberligist damals gegen den Saarlandligisten SV Hasborn durch. Zum Pechvogel für Hasborn wurde da Karsten Rauber, der als einziger Schütze im Siebenmeterschießen nicht treffen konnte

Theley. Das war richtig spannend: Im Vorjahr fiel die Entscheidung beim 26. Derbystar-Sporthaus-Glaab-Cup des VfB Theley erst im Elfmeterschießen. Mit 8:7 setzte sich der Oberligist damals gegen den Saarlandligisten SV Hasborn durch. Zum Pechvogel für Hasborn wurde da Karsten Rauber, der als einziger Schütze im Siebenmeterschießen nicht treffen konnte. Sowohl Hasborn wie auch Pirmasens sind in diesem Jahr wieder mit von der Partie - und beide Teams gehören auch zu den heißen Titelkandidaten. Daneben zählen noch Saarlandligist FV Eppelborn sowie die Verbandsligisten VfL Primstal und SG Noswendel-Wadern zum Favoritenkreis.Nicht im engsten Kreis der Favoriten sieht Andreas Reis vom Organisations-Team des Veranstalters seinen gastgebenden VfB Theley. "Unsere Hallenmannschaft ist in diesem Winter nicht mehr ganz so stark wie in den vergangenen Jahren", sagt Reis. "Insbesondere Stefan Groß fehlt uns an allen Ecken und Enden." Der Theleyer Mittelfeldspieler fehlt seit Monaten wegen eines Kreuzbandrisses. Groß ist zwar in der Reha und absolviert bereits leichtes Lauftraining, an Einsätze ist aber noch nicht zu denken. Wie wichtig Stefan Groß in der Halle für den VfB ist, bewies er auch bei der vergangenen Auflage des Theleyer Hallenturniers. Da wurde der Mittelfeldspieler mit zehn Treffern Torschützenkönig. Die bisherigen Hallenauftritte des VfB verliefen in diesem Winter eher bescheiden. Beim Turnier des SV Hasborn war in der Zwischenrunde Schluss, bei der Veranstaltung des TuS Wadern sogar schon in der Vorrunde. Trotzdem möchte der VfB natürlich in eigener Halle versuchen, wie im Vorjahr bis ins Halbfinale vorzudringen. Masters-Ambitionen hat Theley aber keine. Ganz im Gegensatz zu drei anderen Startern: Hasborn, Eppelborn und Noswendel-Wadern könnten mit Masters-Punkten in Theley noch einmal ins Rennen um die Qualifikation für das Endturnier eingreifen. Hasborn ist aktuell Neunter der Wertungstabelle und könnte unter Umständen in die Masters-Ränge klettern. Noswendel-Wadern mit Rang 18 in der Wertungstabelle und den auf Platz 28 liegenden Eppelbornern hilft aber wohl nur ein Sieg, um noch realistische Chancen auf die Qualifikation für das Masters zu haben.

Kopfzerbrechen bereitete dem VfB in diesem Jahr die Zusammenstellung des Teilnehmerfeldes für das Heimturnier. "Das wird in jedem Jahr schwerer", berichtet Reis. "Letztendlich ist es uns aber doch gelungen, 16 Mannschaften zu bekommen. Mein Dank gilt Teams wie dem SV Bliesen oder dem SC Alsweiler die uns sehr kurzfristig eine Zusage gegeben haben", erklärt Reis weiter.

Auf einen Blick

27. Hallenturnier des VfB Theley in der Sporthalle in Theley (49 Wertungspunkte):

Vorrunde: Gruppe 1 (heute ab 18.30 Uhr): VfB Theley, SV Grügelborn, SF Güdesweiler, SF Eiweiler.

Gruppe II (heute ab 18.50 Uhr): FV Eppelborn, SG Noswendel-Wadern, SV Hofeld, SG Bostalsee.

Gruppe 3 (Samstag ab 15.30 Uhr): SV Hasborn, SG Wadrill-Löstertal, SG Hoof-Osterbrücken, SV Bliesen. Gruppe 4 (Samstag ab 15.50 Uhr): FK Pirmasens, VfL Primstal, SC Alsweiler, VfB Theley II.

Endrunde: Zwischenrunde mit den beiden Ersten jeder Vorrundengruppe am Sonntag ab 14.30 Uhr. Danach Halbfinale, Spiel um Platz drei und Finale um 20.30 Uhr. sem