1. Saarland

Groniger brachten beim ersten Dorfgespräch ihre Ideen ein

Groniger brachten beim ersten Dorfgespräch ihre Ideen ein

Gronig. Das erste Dorfgespräch, zu dem der kürzlich neu gewählte Ortsvorsteher Toni Schäfer eingeladen hatte, war gut besucht. Schäfer freute sich, in der Mombergstube Bürger jeden Alters begrüßen zu können und kündigte an, diese Gespräche fortzuführen

Gronig. Das erste Dorfgespräch, zu dem der kürzlich neu gewählte Ortsvorsteher Toni Schäfer eingeladen hatte, war gut besucht. Schäfer freute sich, in der Mombergstube Bürger jeden Alters begrüßen zu können und kündigte an, diese Gespräche fortzuführen. Zur Sprache kamen allgemeine Fragen zur Dorfpolitik, auch Erlebnisse in Wald und Feld und die Geschichte von Joseph Riotte als Fanfarenschmuggler. Zu der bevorstehenden 750-Jahr-Feier wurden weitere Ideen eingebracht.Ortsvorsteher Toni Schäfer berichtete ausführlich über den Stand der Vorbereitungen zu dem Dorfjubiläum, das in Verbindung mit dem 50-jährigen Bestehen der Kirchengemeinde St. Donatus Gronig von Freitag, 23. August, bis Sonntag, 25. August, gefeiert wird: Zum Dorfjubiläum ist bereits seit Beginn des Jahres ein Festkomitee mit Mitgliedern als Ansprechpartner für die einzelnen Programmteile aktiv. Neben dem Dorfgemeinschaftshaus wird ein Festzelt aufgestellt. Es wird eine Festschrift mit der Ortschronik herausgegeben. Die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) habe die Zusage zur Schirmherrschaft gegeben, so Schäfer. Die ortsansässigen Vereine sollen mit viel Musik und Gesang fest ins Programm eingeplant werden. Wie der Ortsvorsteher weiter berichtete, werden die Groniger Mombergteufel ihr 30-jähriges Bestehen in das Gesamtkonzept des Jubiläums einfließen lassen. Der Verein habe sich bereit erklärt, das Programm am Freitag, 23. August, für die jüngere Generation zu gestalten und zu organisieren. Weitere Mitarbeiter, Ideen und Vorschläge zur Bereicherung des Jubiläums sind willkommen. Schäfer: "Freuen wir uns jetzt schon auf unser gemeinsames Jubiläum der Zivil- und Kirchengemeinde, auf ein Fest aller Dorfbewohner". se