1. Saarland

Grafiker von Weltruhm kommt nach Merzig

Grafiker von Weltruhm kommt nach Merzig

Merzig. Superlative haben stets einen gewissen Beigeschmack und insbesondere in Bezug auf Kunst sollten sie tunlichst vermieden werden. Aber der Kreisstadt steht ab diesem Samstag womöglich die "Ausstellung des Jahres" ins Haus. Denn dem Museum Schloss Fellenberg ist gelungen, Klaus Voormann dazu zu gewinnen, seine Arbeiten in seinen Räumen auszustellen

Merzig. Superlative haben stets einen gewissen Beigeschmack und insbesondere in Bezug auf Kunst sollten sie tunlichst vermieden werden. Aber der Kreisstadt steht ab diesem Samstag womöglich die "Ausstellung des Jahres" ins Haus. Denn dem Museum Schloss Fellenberg ist gelungen, Klaus Voormann dazu zu gewinnen, seine Arbeiten in seinen Räumen auszustellen.Voormann, von Haus aus Grafiker, war dabei, als Anfang der 60er Jahre in Hamburg die Legende der Beatles begann, und war fortan aktiv und prägend dabei, als in der Pop- und Rockmusik Musikgeschichte geschrieben wurde. Er gehört zu den wenigen Auftragskünstlern, die zu Weltruhm gelangten. Mit seinem Entwurf für das Beatles-Album "Revolver" setzte er einen Meilenstein in der internationalen Covergestaltung. Dafür erhielt er als erster deutscher Grafikdesigner 1967 einen Grammy. Der zweite Grammy wurde ihm 1972 neben George Harrison, Eric Clapton, Bob Dylan und Ringo Starr für seine musikalische Mitwirkung am legendären Konzert für Bangladesh verliehen. Die dritte Grammy-Nominierung gab es 2011 für das Design seines ersten eigenen Albums "A Sidemans Journey". Einer der Marksteine seines Schaffens war die Gestaltung des Covers für die "Beatles Anthology". Hier arbeitete er mit dem gebürtigen Besseringer Alfons Kiefer zusammen. Dieser hatte letzten September seine Arbeiten in Merzig gezeigt. red

Kommt heute zur Ausstellungseröffnung nach Merzig: Roncalli-Chef Bernhard Paul.
Nachdem der gebürtige Merziger Alfons Kiefer, rechts, vergangenes Jahr in Merzig ausgestellt hat, präsentiert ab dem Wochenende Klaus Voormann, links, seine Arbeiten. Foto: Rolf Ruppenthal

Zur Ausstellungseröffnung an diesem Samstag, 17 Uhr, kommt der Direktor des Circus Roncalli, Bernhard Paul, nach Merzig. An diesem Sonntag, 29. Mai, erzählen Voormann und Kiefer im Gespräch mit SZ-Redakteur Wolf Porz, wie sie das Anthology-Cover geschaffen haben.Im Anschluss können Artikel von Voormann gekauft werden, die er auch signiert. Ende der Veranstaltung ist um 13 Uhr.