1. Saarland

Goldkehlen und Saitenkünstler

Goldkehlen und Saitenkünstler

Nicht der Regen, sondern der von den Wetterfröschen vorhergesagte Sonnenschein vermiest manchem Veranstalter die Laune. Kaum jemand will sich darauf festlegen, am Wochenende Veranstaltungen im Saal zu besuchen, wenn die Aussicht besteht, endlich wieder ins Freie zu pilgern. Die Folge: Der Kartenvorverkauf läuft eher schleppend

Nicht der Regen, sondern der von den Wetterfröschen vorhergesagte Sonnenschein vermiest manchem Veranstalter die Laune. Kaum jemand will sich darauf festlegen, am Wochenende Veranstaltungen im Saal zu besuchen, wenn die Aussicht besteht, endlich wieder ins Freie zu pilgern. Die Folge: Der Kartenvorverkauf läuft eher schleppend. Schade, denn das Angebot im gesamten Regionalverband ist wieder prall und vielfältig.Einige Meteorologen aber rudern gerade wieder zurück und stimmen auf ein nicht ganz so rosiges Aprilende ein. Da haben die Veranstalter ja noch eine Chance, Kurzentschlossene anzulocken. Dabei machen sie sich kräftig Konkurrenz.

Schon heute zum Beispiel haben Musikfreunde die Qual der Wahl: Sollen sie sich nach Sulzbach aufmachen, wo ab 19 Uhr Florian Wuttke (Gitarre) und Uwe Brandt (Klavier) beim Meisterkonzert in der Aula (Gärtnerstraße) Werke von Villa Lobos, Granados de Falla, Ravel und Diabelli auf 94 Saiten solistisch und im Duo spielen? Oder lieber versuchen, ab 20 Uhr spontan in der Heilig-Geist-Kirche in Dudweiler den Tourauftakt des renommierten saarländischen Chores Pardall mitzubekommen? Der hat wieder ein neues Programm mit weltlicher Chormusik erarbeitet. Unter dem Motto "Song - Lied - Chanson" wollen die Sänger im ersten Teil des Konzertes mit den Werken von Samuel Barber, Benjamin Britten, György Ligeti und Arnold Schönberg ein breites Spektrum von Emotionen wecken. Im zweiten Teil stellen sie acht französische Chansons von Francis Poulenc eine bunte Reihe typisch deutscher Volkslieder gegenüber, deren Vertonung von Silcher über Brahms bis Buchenberg reichen.

Wer es heute nicht nach Dudweiler schafft, hat am Samstag, 5. Mai, 20 Uhr, noch eine Chance: Dann gastiert der Chor Pardall in der Musikhochschule in Saarbrücken (Bismarckstraße).