"Glückseligkeit" im Bild

"Glückseligkeit" im Bild

Völklingen. Sarina Collura, eine 25-jährige Künstlerin, die aus Kasachstan kommt und seit zwei Jahren in Heusweiler lebt, zeigt Zeichnungen und Ölgemälde im Neuen Rathaus Völklingen. "Glückseligkeit" hat sie den Bilderreigen aus 70 Exponaten betitelt. Weil sie beim Malen Glück empfinde und dieses Glücksgefühl an die Betrachter weitergeben wolle, sagt sie. Eine schöne Idee

Völklingen. Sarina Collura, eine 25-jährige Künstlerin, die aus Kasachstan kommt und seit zwei Jahren in Heusweiler lebt, zeigt Zeichnungen und Ölgemälde im Neuen Rathaus Völklingen. "Glückseligkeit" hat sie den Bilderreigen aus 70 Exponaten betitelt. Weil sie beim Malen Glück empfinde und dieses Glücksgefühl an die Betrachter weitergeben wolle, sagt sie. Eine schöne Idee. Bei Bürgermeister Wolfgang Bintz hat sie funktioniert. Der erklärte bei der Vernissage, Glück sei eine wichtige Sache, die man nicht mit Geld kaufen könne, und Glück sei genau das, was er brauche. Besonders gefallen hat dem Bürgermeister, dass er sofort etwas mit den Bildern anfangen konnte und Motiv und Bildtitel so gut korrelieren. Sarina Collura favorisiert kugelige Formen, weil, so ihre Erklärung, "das ganze Leben, die Materie aus Kugeln besteht". Eines ihrer Lieblingsmotive sind Frauenakte. Die malt sie nicht nach Modell, sondern aus dem Kopf. Proportionen und Perspektive beherrscht die junge Künstlerin wie aus dem Effeff. Schon als Zweijährige hat sie ihre Leidenschaft fürs Malen entdeckt. Ein Onkel erkannte ihr Talent und förderte sie. Mit zehn bestand sie die Prüfung zu einer Schule mit Schwerpunkt Malerei und Skulptur. Später hat sie dann in Deutschland die Fachoberschule für Design besucht.Collura gibt ihr Wissen in Kursen an der Völklinger Volkshochschule weiter. Kreativ ist sie auch im Bereich Modedesign: Bei der Teenie-Abteilung der VHS wird nach eigenen Vorstellungen genäht. hofAusstellung im Neuen Rathaus bis zum 4. Februar.

Mehr von Saarbrücker Zeitung