1. Saarland

Glücklich? Da doch nicht von

Glücklich? Da doch nicht von

25 Millionen. In Euro, im Topf - neudeutsch: Jackpot - im Samstagslotto. Stell dir das mal vor. Wenn da noch einer kommt mit unter der Decke (undercover), weiter arbeiten und die anderen nichts merken lassen. Allgemeines Sau rauslassen wäre angesagt. Schlappe sechs Zahlen von 49 braucht's dazu, und dann noch eine von zehn

25 Millionen. In Euro, im Topf - neudeutsch: Jackpot - im Samstagslotto. Stell dir das mal vor. Wenn da noch einer kommt mit unter der Decke (undercover), weiter arbeiten und die anderen nichts merken lassen. Allgemeines Sau rauslassen wäre angesagt. Schlappe sechs Zahlen von 49 braucht's dazu, und dann noch eine von zehn. Und wenn einer meint, nicht im Rennen zu sein, weil seine Superzahl Mittwoch dran war, hat er zwei Chancen: darauf bauen, dass die Wahrscheinlichkeit der Wiederholung genauso groß ist wie die einer anderen Zahl, oder neun weitere Zettel abgeben.25 Millionen. Die werden aber mutmaßlich nicht glücklich machen. Andererseits, um ein anderes Sprichwort aufzugreifen, müsste es einem nicht gerade stinken, sie abzuräumen. Letzte Gegenrede: Zu viel, um wahr zu sein, und der Stress mit der Verwaltung solch unermesslichen Vermögens wäre wohl zu groß. Und außerdem ist es doch gar nicht zu wenig Geld für den Monat. Der Monat ist zu lang fürs Geld. Also hier die gute Nachricht für alle Jackpot-nicht-Knacker am Samstag: Die elend lange letzte Januarwoche bis 31. geht auch noch rum, und dann folgen kurze 28 Tage Februar, monatslängenmäßig viel näher am verfügbaren Einkommen.