1. Saarland

Glocke in der Michaelskapelle läutet wieder

Glocke in der Michaelskapelle läutet wieder

Büschdorf. Am 20. Januar 2011 läutete die Glocke ein letztes Mal. Der elektrische Antrieb hatte den Geist aufgegeben, eine Reparatur des Motors war notwendig geworden

Büschdorf. Am 20. Januar 2011 läutete die Glocke ein letztes Mal. Der elektrische Antrieb hatte den Geist aufgegeben, eine Reparatur des Motors war notwendig geworden. Bei genauer Prüfung der Glocke, insbesondere durch Fachfirmen und die Beauftragte des Bistums, stellte sich heraus, dass die im Jahr 1954 eingeweihte Glocke solch gravierende Mängel aufwies, die einen weiteren Betrieb nicht erlaubten und eine umfassende Sanierung erforderten.Neben dem Antrieb waren es vor allem die beiden Kugellager, die völlig marode waren, der Klöppel war defekt und nicht mehr betriebsbereit. Das in den Jahren der Installation benutzte Stahljoch war vom Rost befallen und brüchig. Es blieb nur noch eine Möglichkeit, die Glocke musste komplett saniert werden. Nach mehreren Besichtigungen und Angeboten wurde schließlich die Firma Schmitt Glocken- und Kunstguss aus Brockscheid in der Eifel mit den Arbeiten beauftragt.

Die Glocke erhielt in der Werkstatt der Firma Schmitt ein neues Joch und einen neuen Klöppel.

Am 1. Juli wurde die Glocke dann wieder an ihren alten Platz zurückgehievt, die Position ist etwa 20 Zentimeter tiefer als vorher. Mit einem Kettenzug trat sie die Reise in den Glockenturm an, hierzu wurde die angrenzende Bundesstraße kurzzeitig durch die Feuerwehr gesperrt. Künftig sorgen nicht eine Kette oder ein Seil für den Antrieb der Glocke, sondern ein über elektromagnetische Pulse gesteuerter Linearantrieb dafür, dass die Büschdorfer Bürger drei Mal täglich den Klang der Glocke hören können. Sie ist dem heiligen Michael geweiht und trägt die Inschrift: "1954 - St. Michael hilf uns kämpfen, die Feinde dämpfen."

Die Kapelle Büschdorf ist im Besitz der Zivilgemeinde Perl, die Kosten für die Sanierung der Glocke übernimmt die Gemeinde Perl. Die Büschdorfer Vereine haben sich an den Kosten beteiligt, so haben der Förderverein der katholischen Kirchengemeinde Tünsdorf, die Freiwillige Feuerwehr Büschdorf und die CDU Büschdorf jeweils 150 Euro als Spende an die Gemeinde Perl überwiesen.

Mit einem Gottesdienst am heutigen Freitag, 8. Juli, um 18.30 Uhr und einem anschließenden Fest, feiern die Büschdorfer die Rückkehr ihrer Glocke. ol