1. Saarland

Gibt es nächstes Jahr ein Wirte-Fest?

Gibt es nächstes Jahr ein Wirte-Fest?

Völklingen. Die Völklinger Wirtegemeinschaft hat sich für das letzte Quartal des Jahres noch einiges vorgenommen. Zunächst soll gemeinsam mit Partnern, nämlich der Polizei und dem Landesinstitut für Prävention, die Aktion Bob - dabei bekommt der Fahrer einer Clique ein alkoholfreies Getränk spendiert - noch in diesem Jahr auf den Weg gebracht werden

Völklingen. Die Völklinger Wirtegemeinschaft hat sich für das letzte Quartal des Jahres noch einiges vorgenommen. Zunächst soll gemeinsam mit Partnern, nämlich der Polizei und dem Landesinstitut für Prävention, die Aktion Bob - dabei bekommt der Fahrer einer Clique ein alkoholfreies Getränk spendiert - noch in diesem Jahr auf den Weg gebracht werden. Außerdem wollen die Kneipiers den Ausschank beim Völklinger Mondscheinmarkt am Freitag, 13. November, übernehmen. Und dann gilt es noch, das nächste Kneipenfestival Anfang März vorzubereiten, und für den Fall des Falles - falls das Stadtfest 2010 abgesagt wird - ein Wirte-Fest zu planen.Der Reihe nach. Spätestens im November wollen mindestens acht Völklinger Lokale "Bob-Station" werden. Demnächst sind unter anderem in den Räumen der SHG-Klinik Informationsabende geplant, wo Vertreter aus Hessen und aus Trier über ihre Erfahrungen mit der Aktion Bob berichten sollen. Diese Aktion soll vor allem junge Autofahrer dazu ermutigen, dem Alkohol zu entsagen, wenn sie von ihrer Gruppe zum Fahrer bestimmt wurden. Zur Belohnung geht das erste - selbstverständlich alkoholfreie - Getränk in einem jeden Lokal auf Kosten des Wirtes. Zwei Bierstände wollen die Wirte beim nächsten Mondscheinmarkt in der City übernehmen. Das größte Vorhaben der Lokalbetreiber im kommenden Jahr ist allerdings das Wirtefest. Das wollen die Wirte veranstalten, falls 2010 erneut kein Stadtfest stattfinden soll. Das könne, so meinen die Wirte, schon deshalb passieren, weil der Verkehrsverein als Veranstalter nach Auskunft von Oberbürgermeister Klaus Lorig neu strukturiert werden soll. Als Lorig, der auch weil er Präsident des Verkehrsvereins ist, jüngst von der SZ auf das Thema angesprochen wurde, nannte er Auflösung oder Zusammenführung mit dem Wirtschaftskreis als mögliche Optionen (wir berichteten). Das Wirtefest soll bei einer rechtzeitigen Stadtfestabsage bereits über die Bühne gehen, ehe die City-Open-Air-Saison im Pfarrgarten beginnt. Nachdem der Völklinger Platz als Veranstaltungsort für das Wirtefest ausgeschlossen werden konnte - Lorig hatte mehrfach betont, dass auf diesem Platz nach dem Familientag im vergangenen Sommer keine Veranstatlungen mehr stattfinden sollen -, einigten sich die Wirte auf den Platz vor der Erzhalle als möglichen Festplatz. Beim Wirtefest soll es neben den üblichen Speisen und Getränken auch gute Live-Musik geben.